| 00.00 Uhr

Geldern
Ralf Klapdor bleibt Vorsitzender der Kreis Klever FDP

Geldern. Der FDP-Kreisverband Kleve-Geldern hat seinen Kreisparteitag am Samstag im Bürgerhaus in Uedem abgehalten. In seinem politischen Rechenschaftsbericht erinnerte der Kreisvorsitzende Prof. Dr. Ralf Klapdor an die Veranstaltungen, die von den Liberalen 2015 durchgeführt wurden; so unter anderem die Umsetzung im Kreis Kleve des neuen FDP-Leitbilds der Bundespartei und an das Funktionsträgertreffen zur Flüchtlingssituation.

In seinem Rückblick auf den Wahlkampf zur Landratswahl hob Klapdor hervor, dass der FDP-Kandidat Dietmar Gorißen mit über fünf Prozent ein gutes Ergebnis für die Liberalen eingefahren hatte: "Die Landratswahl war eine reine Personenwahl, vergleichbar mit dem Erststimmenergebnis bei der Bundestagswahl. So gesehen hat Dietmar Gorißen gegen den Amtsinhaber ein sehr respektables Ergebnis erzielen können."

Mit Blick auf die nun ausbleibende RWE-Dividende erinnerte der Kreisvorsitzende erneut daran, dass die FDP bereits vor vielen Jahren den Verkauf des Aktienpakets gefordert hatte: "Wie richtig diese wiederholte Forderung war, zeigt sich im aktuellen Doppelhaushalt, in dem nun rund drei Millionen Euro wegen der ausbleibenden Dividendenzahlung fehlen. Mittlerweile dürften auch die anderen Fraktionen im Kreistag erkannt haben, dass ihre Einschätzung der Lage falsch war. Jetzt bleibt uns nur zu versuchen, das Beste aus dieser Situation zu machen."

Auf der Tagesordnung des Kreisparteitages stand auch die Wahl eines neuen Kreisvorstands. Einstimmig wiedergewählt wurden der Kreisvorsitzende Ralf Klapdor (Uedem), sowie seine beiden Stellvertreter Kay Ehrhardt (Rheurdt) und Stephan Haupt (Bedburg-Hau). Ebenfalls weiterhin im Amt sind die Schatzmeisterin Gabriele Meinert (Kleve) und Schriftführer Ralf Schmitz (Wachtendonk).

Auch die Beisitzer Boris Gulan (Kalkar), Dorrit Klapdor (Uedem) und Thomas Wittenburg (Issum), der zugleich auch als Pressesprecher des Kreisverbands fungiert, wurden in ihrer Funktion bestätigt. Neu in den Kreisvorstand gewählt wurde Frans de Ridder (Weeze) als Beisitzer.

Als Vertreter des FDP-Landes- und Bundesvorstands richtete abschließend Otto Fricke (Krefeld) das Wort an die Kreis Klever Liberalen. Gut drei Jahre nach dem Ausscheiden der FDP aus dem Bundestag, so Fricke in seiner Rede, sei bei vielen Menschen im Land der Wunsch, die FDP als Stimme der Vernunft und des Fortschritts wieder im Parlament zu haben, sehr stark geworden.

Mit ihrem neuen Leitbild ist die FDP auf allen Ebenen gut aufgestellt, so dass die Liberalen den kommenden Landtagswahlen wie auch der Bundestagswahl im September nächsten Jahres positiv entgegen schauen können.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Ralf Klapdor bleibt Vorsitzender der Kreis Klever FDP


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.