| 00.00 Uhr

Geldern
Riskantes Spiel: Polizei stoppt "Pokémon"-Fahrer

Geldern. Dass die Nutzung des Smartphones immer bizarrere und gefährlichere Züge annimmt, berichtet jetzt die Polizei in Bocholt. Sie stoppte in der Nacht zu Dienstag einen 20-Jährigen, der in Schrittgeschwindigkeit unterwegs war, den Blick nach unten gerichtet hatte und mehrfach von seiner Spur abkam. Den Streifenwagen, der ihm hinterherfuhr, hatte er gar nicht bemerkt.

Bei der Befragung durch die Beamten gab der junge Bocholter an, mit seinem Smartphone "Pokémon Go" gespielt zu haben, eine App, die Figuren auf dem Display des Smartphones in die echte Umgebung eingeblendet. Dass er dabei das Geschehen in der realen Welt um sich herum nicht wahrgenommen hatte, war ihm offenbar nicht bewusst. Konsequenz: ein Bußgeld sowie ein Punkt in Flensburg. Zudem wird die Straßenverkehrsbehörde informiert, da der junge Mann sich in seiner Führerschein-Probezeit befindet. Und die wäre nächste Woche zu Ende gewesen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Riskantes Spiel: Polizei stoppt "Pokémon"-Fahrer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.