| 00.00 Uhr

Geldern
Rotarier bei den Mud Masters im Einsatz

Geldern. Am Tag danach war Janka Groetschel einfach nur platt, aber glücklich. "Es war super", sagt die Präsidentin des RC Emmerich-Rees. 48 Aktive gingen für die Rotarier bei den Mud Masters in Weeze an den Start, alle kamen ins Ziel. Die Aktion nutzten die Rotarier vor allem, um auf das Projekt "Paul" aufmerksam zu machen. Paul ist die Abkürzung für "Portable Aqua Unit for Livesaving". Dabei handelt es sich um einen von der Universität Kassel entwickelten tragbaren Wassermembranfilter, der in Not- und Katastrophensituationen ohne weitere Hilfsmittel eingesetzt werden kann.

"Unser Ziel ist, durch dieses Projekt möglichst viel Geld zu generieren, das wir für die Anschaffung mehrerer Pauls einsetzen können, die wir dann mit Hilfe der Humanity Care Stiftung aus Münster ins Ausland verschicken werden", sagt Janka Groetschel. Unterstützung gab es auch von den Rotariern aus Kevelaer, die mit für das Projekt warben. Außerdem stellte Kevelaer bereits das Geld für einen kompletten Paul zur Verfügung und spendete dafür rund 1500 Euro.

(zel)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Rotarier bei den Mud Masters im Einsatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.