| 00.00 Uhr

Geldern
Schach: Brüder-Grimm-Schule Issum erreicht Landesfinale in Gütersloh

Geldern. ISSUM Beim Landesfinale im Schulschach in Gütersloh erreichte die Brüder-Grimm-Schule aus Issum erstmals Platz zehn. Am Landesfinale für Grundschulschach dürfen nur Mannschaften teilnehmen, die sich zuvor über ein Qualifikationsturnier vom jeweiligen Verband qualifiziert haben. Somit trafen die besten 20 Grundschulen aufeinander. Das bekam die Brüder-Grimm-Schule gleich in der ersten Runde deutlich zu spüren, in der die Mädchen und Jungen 3,5:0,5 verlor.

Nur Brett eins mit Nils Prang konnte punkten. Doch von der Auftaktniederlage ließen sich die Spieler nicht entmutigen. Sie schafften im nächsten Spiel ein 2:2 gegen Steinfurt, und gegen Plettenberg folgte gar ein 4:0-Sieg. Damit hatten sich die Issumer in die obere Tabellenhälfte geschoben. Doch im vierten Spiel gegen Troisdorf lief bei keinem Spieler am Brett etwas zusammen. Sie verloren deutlich mit 4:0. Das Ziel, Platz zehn vielleicht zu erreichen, schien in weite Ferne zu rücken.

Doch wieder einmal zeigte die Mannschaft Kampf- und Teamgeist und schlug Münster und Aachen jeweils mit 3:1. Nur gegen die Almeschule Wewer aus Paderborn reichte es nur zu einem 2:2. Somit war Platz zehn gesichert, was bedeutet, die zehntbeste Grundschule von NRW zu sein. Am Ende fehlten nur 2,5 Brettpunkte zu Platz vier, was sogar die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft bedeutet hätte. Für Issum spielten Nils Prang, Nele Jaegers, Lukas Garic, Jonatan Buhl und Tim Michels.

Besonderer Dank gilt Snjezana Garic, die für neue T-Shirt mit dem neuen Schulschach-Logo sorgte. Sie brachte die Mannschaft auch sicher nach Gütersloh hin und zurück und betreute die Kinder vor Ort. Das nächste Ziel der Schach-AG steht schon fest: Es geht zum NRW-Schulschach-Cup nach Mülheim am 30. Mai.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Schach: Brüder-Grimm-Schule Issum erreicht Landesfinale in Gütersloh


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.