| 00.00 Uhr

Geldern
Schul-Förderverein will Ogata selbst in die Hand nehmen

Geldern. Der ehrenamtlich getragene Förderverein der St.-Luzia-Grundschule steht in den Startlöchern, um die Trägerschaft für den Offenen Ganztag der Schule, kurz "Ogata", ab nächstem Schuljahr zu übernehmen. Bislang ist die Arbeiterwohlfahrt (Awo) der von der Stadt beauftragte Träger. Der Schulausschuss des Rates hat nun mehrheitlich beschlossen, dass die Stadt den Vertrag kündigen und einen neuen mit dem Förderverein schließen darf. Die Schulleitung hofft, die Angebote im Ganztag durch den Förderverein deutlich zu verbessern - durch enge Vernetzung mit Vereinen, intensives ehrenamtliches Engagement und die Chance, Innovationen auf dem "kurzen Dienstweg" umzusetzen.

Die Stadtverwaltung hat sich klar für den Plan ausgesprochen. CDU und FDP sehen die Idee als Chance für das Ehrenamt und die Schule. Von SPD und Grünen kam aber Gegenwind: Es sei nicht klar, was sich verbessern sollte oder weshalb die Awo schlechtere Arbeit leisten sollte als der Verein.

(szf)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Schul-Förderverein will Ogata selbst in die Hand nehmen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.