| 00.00 Uhr

Geldern
Schulmateriallager der Tafel gibt Lesestoff aus

Geldern. Im Schulmateriallager der Gelderner Tafel werden jetzt auch Kinder- und Jugendbücher ausgegeben. "Wer liest, bildet sich", sagt der Tafel-Vorsitzende Alfred Mersch. "Das ist eine wunderbare Ergänzung für unser Angebot." Bei jedem monatlichen Ausgabe-Termin für finanzschwache Familien dürfen die Kinder sich jeweils ein funkelnagelneues Buch aussuchen - so lange der Vorrat reicht.

Die Literatur wird von Verlagen gespendet und durch die Kulturstiftung "Selbst-Los" an interessierte Tafeln weitergereicht. "Kinder brauchen eigene Bücher, die sie als ihr Eigentum empfinden, immer wieder hervorkramen, mit sich herumtragen, anschauen und lesen können", begründet die Stiftung ihr Engagement.

Zwar gibt es Bibliotheken, in denen Alt und Jung sich mit Lesestoff versorgen können. Aber in vielen Familien, die durch Tafel und Schulmateriallager unterstützt werden, gehören Bücher und das Schmökern zum Vergnügen nicht zum Alltag - das ist die Erfahrung der Aktiven im Tafel-Verein. Gerade für die Kinder aus diesen Familien sei es wichtig und etwas Besonderes, selbst Bücher zu besitzen. Zur Auswahl stehen bislang Abenteuerbücher, Romane, für die ganz Kleinen auch Bilderbücher. Im Schulmateriallager ist die Ehrenamtlerin Walburga Görtz für die Beratung da und sorgt dafür, "dass das richtige Buch zum richtigen Kind kommt, altersmäßig und inhaltlich", sagt Alfred Mersch. "Wir hoffen ja, dass das den Trend zum Zweit-Buch auslöst."

Das Schulmateriallager ist am Bahnhof in Geldern (Brühlscher Weg 2) untergebracht. Die Öffnungszeiten sind von 16 bis 18 Uhr im Laufe des Schuljahres an jedem letzten Mittwoch im Monat. Zielgruppe sind Familien aus Geldern, Issum, Kerken, Rheurdt, Straelen und Wachtendonk mit geringem Einkommen. Kontakt unter Telefon 02831 6413 oder mobil unter 0173 2561473.

(szf)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Schulmateriallager der Tafel gibt Lesestoff aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.