| 00.00 Uhr

Issum
Second-Hand-Laden im alten "Schlecker"-Markt nimmt Gestalt an

Issum. Ein Heer von Bananenkartons steht in den Räumen des ehemaligen Schleckermarktes in Sevelen in der Kuyckheide 5. Ein Teil der Kisten ist schon ausgepackt, zwei Paar Schuhe stehen noch etwas verloren auf einem Holzregal, in dem hinteren Regalen an der Wand ist bereits Kinderspielzeug eingeräumt. Der Umzug des Second-Hand-Shops von Issum nach Sevelen ist in vollem Gange. Am 2. Mai ist die Eröffnung an der Kuyckheide 5 sowie an der Kapellener Straße 33 in Issum. Und heute Abend ist Schluss für den Shop an der Gelderner Straße 11. Von Bianca Mokwa

An der Kapellener Straße gibt es von gebrauchter Kinder- bis zu Erwachsenenkleidung, Büchern und Spielzeug das gleiche Angebot wie in Sevelen, nur in abgespeckter Form. Das ist der Größe geschuldet. Der ehemalige Schleckermarkt in Sevelen hat eine Verkaufsfläche von 325 Quadratmetern, sagt Organisatorin Regina Kampmann. Der Laden in Issum hat 102 Quadratmeter.

Die Second-Hand-Läden des Familienzentrums Kiss sind ein Gemeinschaftsprojekt, das von Ehrenamtlichen aufrecht erhalten wird. Den Anstrich in Sevelen hat Malermeister Theo Deckers übernommen, den Aufbau vieler Regale ein Kosovare und ein Albaner. Architekt Piet Stachel war für die Innengestaltung zuständig und ist von den neuen Räumlichkeiten begeistert: "Die sind fantastisch. Die müssten nur in Issum sein." Der Second-Hand-Shop hätte sich dort als fester Anlaufpunkt etabliert. "In Sevelen muss sich das erst einmal rumsprechen."

Es haben sich bereits viele Ehrenamtliche für den Verkauf der gespendeten Ware gemeldet. In Sevelen wird noch für Dienstagnachmittag, Mittwochmorgen und Donnerstagmorgen Verkaufspersonal gesucht. Für Issum gibt es noch Lücken in der Besetzung am Mittwochvormittag und -nachmittag, Donnerstag- und Freitagnachmittag.

Die Öffnungszeiten bleiben so, wie gewohnt: Montag bis Freitag ist von 10 bis 12.30 und 15 bis 17.30 Uhr geöffnet, Montagnachmittag ist geschlossen. An allen Standorten können gebrauchte Kleidung, Tischwäsche, Bettbezüge, Spielwaren, Bücher und Taschen abgegeben werden.

Bis sich die Türen an der Kuyckheide 5 und der Kapellener Straße 33 am 2. Mai öffnen, können Sachen auch bei Schuub, dem Laden für gebrauchte Haushaltswaren an der Gelderner Straße 10, abgegeben werden. Der Keller unter dem ehemaligen Schlecker-Markt bietet zum Glück jede Menge Platz fürs Lagern der ausgepackten Ware, immerhin gibt es Sommer- und Wintersachen. Dann hat Kampmann nur noch eine Sorge: Wohin mit den vielen leergeräumten Bananenkartons?

Wer noch mithelfen möchte, kann sich bei Regina Kampmann melden, Telefon 0151 11617157.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Issum: Second-Hand-Laden im alten "Schlecker"-Markt nimmt Gestalt an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.