| 00.00 Uhr

Geldern
Senioren-Union bei Armin Laschet

Geldern. Armin Laschet war mit seinem Wahlkampfbus nach Duisburg gekommen, um auf einer Funktionärsträgerkonferenz Mitglieder und Funktionsträger aus ganz Nordrhein-Westfalen auf den Wahlkampf zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen ein zu schwören. Eine Abordnung des Vorstandes der Senioren-Union des Kreises Kleve war dabei, als Armin Laschet zunächst eingestand, dass die Senioren-Union bei der Aufstellung der Listen für die Landtags- und Bundestagswahlen nicht angemessen berücksichtigt worden ist. Das soll und wird nicht wieder vorkommen.

Zuhören, entscheiden und handeln wird die CDU nach einer gewonnenen Landtagswahl insbesondere in ihren Schwerpunktthemen: Schleierfahndung ermöglichen und die Gesetzgebung an die der erfolgreichen Bundesländer angleichen; Ausbau der Videoüberwachung im öffentlichen Raum; Durchsetzung bestehender Sanktionsmöglichkeiten; Ausnutzung der vollen Ausbildungskapazitäten für die Ausbildung von Polizisten. Verstärkte Anstrengungen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf; Schaffung von Arbeitsplätzen durch aktive Wirtschaftspolitik und Abbau der überbordenden Bürokratie. Inklusion mit Augenmaß gestalten und finanzieren; Unterrichtsausfall an den Schulen im Land einheitlich messen. Die ärztliche Versorgung im ländlichen Raum verbessern durch Reservierung von 10 Prozent der Studienplätze für Studierende, die sich als Landärzte verpflichten; Bereitstellung eines dreistelligen Millionenbetrages zum Abbau des Investitionsstaus in Krankenhäusern.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Senioren-Union bei Armin Laschet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.