| 00.00 Uhr

Geldern
Seniorenunion Kleve - Wesel besuchte Wallfahrtsorte

Geldern. Seit vielen Jahren treffen sich die Vorstände der Seniorenunion der Kreisverbände Kleve und Wesel regelmäßig zu Sitzungen. Dieses Mal traf man sich an der ältesten Marienwallfahrtskirche am Niederrhein. Nach historischen Aufzeichnungen kann sich Ginderich als ältester Marienwallfahrtsort mit einer bewegten Geschichte dieses Titels rühmen. So befinden sich in den Kreisen Wesel und Kleve sowohl der älteste (Ginderich) als auch der größte Marienwallfahrtsort (Kevelaer) am Niederrhein.

Nach einer Führung durch die Wallfahrtskirche fand bei Kaffee und Kuchen ein Meinungsaustausch im Pfarrheim statt, bevor es zu einer Besichtigung zum Naturforum Bislicher Insel ging. Hier erhielten die Vorstandsmitglieder einen beeindruckenden Vortrag zum gegenwärtigen Zustand eines der größten naturnahen Auengebiete am Niederrhein. Darüber hinaus wurde auch dargestellt, wie sich die Entwicklung abzeichnen könnte. Allerdings wurde auch deutlich, wie sehr Entscheidungen der Vergangenheit die Zukunft auch nach langer Zeit beeinflusst.

Es ist unstrittig - jedoch weitgehend unbekannt - dass ein großer Teil der jetzigen Bislicher Insel in rund 100 Jahren um rund fünf Meter abgesunken sein wird. Mit dem Beginn des Salzabbaus in Rheinberg wurde vor über 100 Jahren diese Entwicklung eingeläutet, auf die wir bereits heute reagieren müssten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Seniorenunion Kleve - Wesel besuchte Wallfahrtsorte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.