| 00.00 Uhr

Issum
Sevelens Kirchplatz wird neu gestaltet

Issum: Sevelens Kirchplatz wird neu gestaltet
Dieser Teil des Sevelener Kirchplatzes bis zum Kreisverkehr soll zu einem multifunktional nutzbaren Dorfplatz umgestaltet werden. Das Planungsbüro ASS lieferte den Entwurf dazu (siehe links). FOTO: Gerhard Seybert
Issum. Aus der reinen Parkfläche soll ein vielfältig nutzbarer Dorfplatz werden. Umbau ist ab Dezember geplant. Die Investitionssumme beträgt rund 455.000 Euro. 60 Prozent werden vom Land gefördert. Von Michael Klatt

Mit dem Platz direkt an der St.-Antonius-Kirche ist Hans-Joachim Hamerla zufrieden. "Das ist ein gut gestalteter Bereich", sagt der Mann vom Planungsbüro ASS. Doch für das restliche Areal des Kirchplatzes bis zum Kreisverkehr besteht Handlungsbedarf. Die vor allem als Parkplatz fungierende Fläche soll zu einem multifunktional nutzbaren, zentralen Dorfplatz werden. So sieht es die Vorentwurfsplanung vor, die vom Issumer Ausschuss für Bauen, Planen, Wohnen und Grünflächen gebilligt wurde.

Barrierefrei soll der neue Sevelener Kirchplatz werden. Er wird mit einem homogenen, hochwertigen Betonsteinpflaster belegt. Unter zwei vorgeschlagenen Varianten entschied sich der Ausschuss für eine Gliederung mit Bänderungen aus Naturstein im Raster fünf mal fünf Meter. Darin lassen sich die Parkplätze gut einbeziehen.

Feste Parkplätze sind, wie bisher, an der Ostseite der gestalterisch in den Platz integrierten Fahrbahn, wo sich die Apotheke befindet, vorgesehen. Jeder einzelne Parkplatz bekommt eine Breite von 2,50 Meter und eine Tiefe von fünf Metern. Jetzt sind sie sechs Meter tief. "Dafür wird der Fußgängerbereich an den Häusern breiter", erklärte Hamerla.

Der größere Westteil des Platzes wird zwischen der Gebäudezeile im Westen und einer breiten Entwässerungsrinne am westlichen Rand der Fahrbahn durchgängig in einem Niveau gepflastert. Diese Fläche, die sich durch in Hülsen steckende, herausnehmbare Poller absperren lässt, soll vielfältig nutzbar sein. "Die Größenvorgaben für den Wochenmarkt und die Kirmes werden eingehalten", verspricht der Planer. Zwei absenkbare Unterflur-Verteilerkästen gewährleisten die Stromversorgung. Bänke unter Bäumen und Außengastronomie sollen die Aufenthaltsqualität steigern. Schlanke Säuleneichen schlägt das Planungsbüro vor, die in großzügigen gusseisernen Baumscheiben gepflanzt werden. Der große Baum im Zentrum soll bleiben und ein Hochbeet erhalten. Im Süden, nahe am Kreisverkehr, könnte ein mobiler Verkaufsstand platziert werden. Bei größeren Veranstaltungen würde der Kirchplatz für den Autoverkehr gesperrt.

Von den jetzt 50 Parkplätzen auf dem Kirchplatz bleiben nach der Neugestaltung 30 übrig. Die alte Parkplatzzahl im Dorfkern wird laut Hamerla fast erreicht durch acht neue Längsparkplätze an der Dorfstraße sowie zehn zusätzliche Parkplätze an der Antoniussstraße. Michael Petermann (SPD) forderte, die zehn Plätze an der Antoniusstraße schon vorab zu bauen. "Sonst ist während der Bauzeit für den Kirchplatz gar kein Parken möglich." Auch über eine Verlegung der Bushaltestelle auf dem Kirchplatz wollen sich die Planer auf Anraten des Ausschusses Gedanken machen. Die jetzige Situation, monierten mehrere Politiker, sei gefährlich und unübersichtlich. Im Dezember 2017 soll laut Hamerla der Umbau des Kirchplatzes beginnen, der damit die erste Maßnahme in der umfangreicheren Neugestaltung des Sevelener Ortskerns wird. Die Fertigstellung ist, läuft alles planmäßig, im Sommer 2018.

Alles in allem ist der Kirchplatz-Umbau mit rund 455.000 Euro veranschlagt. 45.000 Euro davon entfallen auf die 15 Parkplätze an der Ostseite, die allein die Gemeinde Issum bezahlt. Für den Rest ist laut Hamerla mit einer 60-prozentigen Förderung durch das Land zu rechnen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Issum: Sevelens Kirchplatz wird neu gestaltet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.