| 00.00 Uhr

Gelderland
So werden die Kommunen bewertet

Gelderland. Das sagen die Grünen ganz konkret zu den einzelnen Webseiten: Kevelaer Die Stadt Kevelaer hat seit 2014 einen großen Sprung nach vorne gemacht. Zwar könnte die Stadt noch mehr Bürgerservices online anbieten, dafür hat sie mittlerweile beispielsweise einen Mängelmelder eingerichtet. Kerken Die Gemeinde stellt ihren Bürgern mittlerweile mehr Daten zur Verfügung als noch 2014. Schade ist dagegen, dass die Kommune den Bürgern anders als noch 2014 nicht mehr ermöglicht, sich online an einem Bürgerhaushalt zu beteiligen.

Straelen Bürger in Straelen können leider keine Mängel oder Anliegen online melden. Ein solches Anliegenmanagement einzuführen, wäre wünschenswert. Positiv: Die Webseite der Stadt ist barrierefrei und mehrsprachig gestaltet. Geldern Mittlerweile nutzt die Stadtverwaltung Geldern auch die sozialen Medien. Das ist genauso positiv wie die verbesserte Barrierefreiheit der Webseite. Allerdings könnte die Stadt deutlich mehr Daten - möglichst zukünftig in offenen Formaten - zur Verfügung stellen Wachtendonk Die Stadt bietet den Bürgern einen guten Service im Bereich Online-Dienstleistungen an und hat gegenüber 2014 ein Ratsinformationssystem eingerichtet.

Verbessern könnte sich Wachtendonk aber noch im Bereich Anliegenmanagement und Datenumfang. Issum Eine Verwaltungs-App oder die Information von Bürgerinnen und Bürgern über soziale Medien wären Möglichkeiten, die die Stadt Issum stärker nutzen könnte. Gepunktet hat sie mit Verbesserungen der städtischen Webseite bei Barrierefreiheit und Nutzerfreundlichkeit. Weeze Die Gemeinde hat seit 2014 ein Ratsinformationssystem eingeführt, das ist positiv.

Leider bietet die Stadt keinen Mängelmelder mehr an und Daten weder in großem Umfang noch in offenen Formaten.

(zel)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gelderland: So werden die Kommunen bewertet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.