| 00.00 Uhr

Geldern
Spielmannszug feiert 60. Geburtstag

Geldern: Spielmannszug feiert 60. Geburtstag
Hartefeld im Jubiläumsjahr: Gruppenbild vor Villa Eerde in Geldern. FOTO: BW Hartefeld
Geldern. Musikverein und Karnevalsclub: Diese Kombination gibt es im Gelderland nur einmal - bei Blau-Weiß Hartefeld. Zum Jubiläum gibt es zwei flotte Konzerte. Von Werner Reynders

Weiße Hosen und eine Uniform, verdächtig nah dran an Königsblau - und doch haben nur wenige seiner Akteure etwas mit Schalker Knappen zu tun: Die Rede ist vom Spielmannszug "Blau-Weiß" Hartefeld. Sogar der Name des Vereins ist eigentlich nur die halbe Wahrheit. Die "Blau-Weißen", die im Gelderland Kirmes-, Fest- und Sankt-Martinsumzüge sowie etliche Veranstaltungen musikalisch unterstützen, haben auch noch einen zweiten Vereinszweck: Sie widmen sich als Karnevalsverein ausgiebig der "Fünften Jahreszeit". Spielmannszug und Karnevalsverein - eine einmalige Kombination im Gelderland, die sich bewährt hat. Der Verein ist 60 Jahre jung und sein gefeiertes Jubiläumsjahr erlebte mit der Proklamation von "Jubelprinz" Klaus I. (Degenhardt) den vorletzten Höhepunkt. Nun fiebern die Musiker den "Jubiläumskonzerten" am 12. und 13. Dezember in der Aula der Hartefelder Grundschule entgegen.

Die Geschichte des Vereins begann im Mai 1955 im Schlachthof von Biesen am Hartefelder Dyck. Dort trafen mit Jakob Biesen, Franz Paschmans und Josef Nieberle drei Männer zusammen, die ein gemeinsames Ziel vor Augen hatten: Ein Trommlerkorps für Hartefeld sollte her. Bei der Versammlung des damals noch bestehenden "Soldatenbundes" am 17. Juni 1955 stellte Jakob Biesen einen Antrag auf Förderung eines Musikzuges und der damalige Vorsitzende des Bundes, Jean Bürgers, setzte sich für die Hilfe ein. Dann ging alles ganz schnell: Franz Paschmans übernahm den Vorsitz des jungen Vereins, Josef Nieberle, seinerzeit noch Musiker im Rheurdter Spielmannszug, wurde zum Ausbilder und schon sieben Wochen nach der Gründung trafen sich 14 Pioniere zur ersten Probe in der alten Schmiede der Familie Soesters. Ein glücklicher Zufall und ein Zuschuss der Gemeinde Vernum verhalfen dem "Trommlerkorps" zu einer ausgedienten Polizeiunform, die im "Zuchthaus" von Werl aufbewahrt wurde. Dem ersten öffentlichen Auftritt zum Sankt Martinszug 1955 in Hartefeld stand nichts mehr im Weg. Musikalisch entwickelte sich der Verein prächtig. Heute treffen sich bis zu 36 Musikerinnen und Musiker freitags zu den Proben im Jugendheim.

Nur wenig später startete der "Blau-Weiße" Karneval. Ehrenvorsitzender Hans Jacobs: "Wir feierten 1960 erstmals einen Kameradschaftsabend. Und weil das zur Karnevalszeit geschah, dachten wir uns ein paar unterhaltsame Auftritte aus. Daraus gingen später die Kappensitzungen hervor." Als erster Prinz stieg 1963 Heinz I. (Tenhaef) in die Bütt, damals noch im Saal der "Ratsstube" bei "Tante Anna". Es war der Beginn einer Tradition. Der am 11. November proklamierte Prinz Klaus I. ist bereits die 53. Tollität des Vereins, der den Karneval inzwischen in der "Dorfschmiede" feiert.

Für ein zeitgemäßes Repertoire des Spielmannszuges sorgt mittlerweile Dirigent Stephan Gerhards aus Geldern. So dürfen sich die Gäste der Jubiläumskonzerte auf Walzer- und Musicalmelodien ebenso freuen wie auf schottische Klänge und Weihnachtslieder. Traditionelle Marschmusik wird es aber auch geben, wenn die Freunde des Vereins das Jubiläum noch einmal gemeinsam feiern - in der Aula der Grundschule (siehe Box).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Spielmannszug feiert 60. Geburtstag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.