Tennis

Tennis-Damen des TC Geldern feiern den Aufstieg

Tennis, Bezirksklasse B, Damen (Gruppe A): TC Grün-Weiß Geldern - TC Wachtendonk 6:3 (4:2). Mit dem Sieg im Derby gegen Wachtendonk haben sich Gelderns Tennisdamen vorzeitig den Aufstieg in die Bezirkslasse A gesichert. Der einzig verbliebene Verfolger, Schwarz-Gelb Krefeld, greift am letzten Spieltag nicht mehr ins Geschehen ein und hat einen Punkt Rückstand. Allerdings gingen im Nachbarschaftsduell gleich drei der sechs Einzel in den Match-Tie-Break. Yvonne Richter (6:7/6:1/10:6 gegen Raffaele Douben) und Jennifer Richter (4:6/7:6/13:11 gegen Meike Soesters) sicherten darin die Punkte für Geldern. Carolin Kramer konnte den dritten Satz gegen Hannah Lörcks (6:7/6:4/10:7) für Wachtendonk sichern. Die Gastgeberinnen holten sich aber zwei weitere Einzelsiege durch Sophia Walter (6:2/7:5 gegen Nele Klümpen) und Lena-Marie Baßin (6:0/6:0 gegen Simone Klümpen) und gingen damit vor den Doppeln mit 4:2 in Führung. Von denen gingen noch mal zwei an Geldern, wodurch das Team Platz eins festigte. mehr

Tennis

TC Veert steht nun vor dem Showdown gegen Rheydt

Tennis: 1. Verbandsliga, Herren 65: TC Blau-Weiß Veert - TC Schaephuysen 7:2 (5:1). Veerts Tennisherren 40 haben in der ersten Verbandsliga weiter eine weiße Weste behalten. Gegen Schaephuysen wusste das Team um Mannschaftsführer Freddy Tripp bereits in den Einzeln zu überzeugen. Er (6:3/6:3), Heiner Lettmann (6:1/6:0 durch verletzungsbedingte Aufgabe des Gegners) und Kurt Neuer (6:4/6:3) sorgten in der ersten Runde für eine verdiente Führung auf eigener Anlage. mehr

Tennis

TV Winnekendonk beendet die Saison auf Platz vier

Tennis: 1. Verbandsliga, Herren 60: TV Winnekendonk - Wuppertaler TC Dönberg 4:5 (3:3). Trotz einer abschließenden Niederlage gegen den Tabellenzweiten haben die Herren 60 des TV Winnekendonk den Klassenerhalt in der ersten Verbandsliga geschafft. Dabei hätte mit ein bisschen mehr Glück auch noch der dritte Saisonsieg zuhause möglich sein können. Ulrich Janssen (3:6/6:0/10:1) und Manfred Ripkens (6:0/7:5) sorgten in der ersten Runde bei einer knappen Zwei-Satz-Niederlage von Udo Urban (4:6/4:6) für die Winnekendonker Führung. Im zweiten Durchgang aber konnten die Gäste ausgleichen. Nur Walter Uhrner (6:4/6:2) punktete für die Hausherren. Werner Louven (4:6/3:6) und Harald Giese (2:6/6:2/2:10) waren ihren Gegner unterlegen. Vor den Doppeln stand ein gerechtes 3:3 zu Buche. Es gelang den Hausherren aber nicht, noch zwei davon zu gewinnen. Nur Janssen/Willi Louven gewannen ihr Match (6:4/6:1). Uhrner/Urban (1:6/1:6) und Werner Louven/Erwin Paulik (4:6/3:6) verloren. Bei zwei Absteigern aus der Regionalliga hätte auch dieser nun erreichte vierte Platz nicht gereicht. Aber danach sieht es nicht aus, denn nur Neuss könnte aus dem Tennisverband Niederrhein am letzten Spieltag noch auf einen Abstiegsplatz rutschen. mehr

Tennis

TC BWG Straelen festigt den zweiten Tabellenplatz

Tennis: Zweite Verbandsliga, Herren 70: TC Blau-Weiß-Gold Straelen - Rochusclub Düsseldorf 4:2 (3:1). Mit einem Heimsieg gegen den Rochusclub Düsseldorf konnten Straelens Tennisherren 70 den zweiten Platz in der zweiten Verbandsliga festigen. Damit steht weiterhin nur die Niederlage gegen Tabellenführer Meiderich zu Buche. Bei extrem warmen Temperaturen wurde den Senioren alles abverlangt. In der ersten Runde brachten Günter Pasch (6:1/6:0) und Hans-Werner Verweyen (6:3/6:3) das Team in Führung. Herbert Herzberg verlor anschließend sein Match (2:6/5:7), und Mannschaftsführer Jakob Berghs machte es spannend. Er gewann nach einem umkämpften Match knapp mit 7:5/7:5. "Damit hatten wir ein Unentschieden bereits sicher, wollten aber natürlich mehr", sagte Berghs. Das Team baute darauf, das zweite Doppel gewinnen zu können - und die Rechnung ging auf. Pasch/Verweyen sicherten mit einem 6:1/6:2 den Sieg. Da war die einkalkulierte Niederlage von Berghs/Paap (2:6/3:6) sehr gut zu verkraften. Am letzten Spieltag (Dienstag, 27. Juni) reist das Team zum Schlusslicht Eintracht Duisburg. Meiderich spielt gegen den Vorletzten Grün-Weiß St. Tönis. Insofern geht keines der Teams davon aus, dass sich an der Hackordnung der Liga noch etwas ändern wird. mehr

Bilder und Infos aus der Nachbarschaft
Fotos und Infos aus Geldern
Bilderserien aus Kevelaer