Lokalsport

SV Straelen lässt zu viele gute Wurfchancen ungenutzt

Handball-Landesliga Männer: Turnerschaft St. Tönis - SV Straelen 31:25 (14:12). Für die Grün-Gelben war es ein Spiel der vergebenen Möglichkeiten. "Was heute vor allem unsere Außen verworfen haben, war fast schon erschreckend", sagte Straelens Trainer Dieter Pietralla nach der am Ende (zu) deutlichen 25:31-Niederlage gegen die Spitzenmannschaft aus St. Tönis. Trotz der unterdurchschnittlichen Chancenverwertung war sein Team dem Tabellendritten 40 Minuten lang auf Augenhöhe begegnet. "Sicherlich stellt die Turnerschaft handballerisch die reifere Mannschaft, trotzdem wäre im Gegensatz zum Hinspiel diesmal mehr drin gewesen", so der SVS-Coach. mehr

Kommentar: Einwurf

Schürmann sieht Luft nach oben

Die Anhänger des TV Aldekerk, die ausnahmslos von einer Herkulesaufgabe ihrer Mannschaft beim Longericher SC ausgegangen waren, staunten nicht schlecht, wie präsent die Grün-Weißen im ersten Durchgang auftraten und dem Mittelrheinmeister Paroli boten. Viele der im Training einstudierten Spielzüge zündeten und wurden zu Toren. Immer wieder eingefädelt durch Lukas Hüller, für den dieses bedeutende Spiel trotz seines jungen Alters wie gemacht zu sein schien. mehr

Lokalsport

Fair-Play-Held: Lukas Drißen mit tragischer Entscheidung

Fußball-Bezirksliga, Gruppe 7: SV Spellen - Viktoria Winnekendonk 2:2 (1:1). Was Fair-Play bedeutet, hat Winnekendonks Lukas Drißen im Spiel gegen den SV Spellen eindrucksvoll bewiesen. In der 90. Minute kam der 21-Jährige beim Stand von 2:2 im Strafraum zu Fall und der Schiri zeigte auf den Elfmeterpunkt. Da der Unparteiische die Situation aber offensichtlich doch nicht richtig einschätzen konnte und sich unsicher war, ging er zu Drißen und erkundigte sich bei ihm. Der Winnekendonker zögerte keinen Moment und stellte klar, dass er nicht zu Fall gebracht worden sei. Eine sehr faire und löbliche Geste, die aber Folgen hat. Denn mit dem Elfer hätte die Viktoria den Sieg wohl perfekt machen und drei wichtige Punkte im Abstiegskampf holen können. "Es ist sehr ehrenhaft, aber auch dramatisches Fair-Play", sagte Wido-Trainer Sven Kleuskens, der seinem Spieler aber keine Vorwürfe macht. Die Viktoria begann schlecht und geriet früh in Rückstand, kam durch einen Elfmetertor von Marc Brouwers aber wieder heran. Bis zur Pause machte Wido Druck, Chancen sprangen aber nicht heraus. Danach strahlte Spellen Kontergefahr aus und erzielte das 2:1. Winnekendonks Andi Elbers glich erneut aus. Bis zum Schluss und die angesprochene 90. Minute passierte nichts mehr. "Das ist bitter. Die Chancen auf den Klassenerhalt sind jetzt noch schlechter", sagte Kleuskens. mehr

Fotos aus dem Lokalsport in der Nachbarschaft
Xanten/Rheinberg/Alpen

NordWestBahn fährt trotz Streik

Die Lokführergewerkschaft GDL bestreikt von 2 Uhr am Dienstagmorgen bis Sonntag um 9 Uhr den Personenverkehr der Deutschen Bahn. Auf den Verbindungen im Fern- und Nahverkehr werden Verspätungen und Zugausfälle erwartet. Doch bei den Privatbahnen gibt es trotz des Streiks Fahrten nach Plan. mehr

Fotos und Videos aus Geldern
Bilderserien aus Kevelaer