| 00.00 Uhr

Handball
Aldekerker Torflut, Straelener Aufholjagd

Handball: Aldekerker Torflut, Straelener Aufholjagd
Der SV Straelen - hier Katrin Geelen - benötigte eine Energieleistung, um die drohende Heimniederlage zu verhindern. FOTO: Gerhard Seybert
Aldekerk/Straelen. Handball-Oberliga der Frauen: Spitzenreiter TV Aldekerk untermauert seine Titelambitionen mit einem Kantersieg gegen den Drittletzten Neusser HV. SV Straelen zeigt gute Moral und erkämpft einen Punkt.

TV Aldekerk - Neusser HV 35:13 (19:6). Die Vogteihalle war am Sonntagabend wieder einmal Schauplatz einer Lehrstunde. Der Tabellenführer aus Aldekerk war dem überforderten Gegner in allen Belangen überlegen und untermauerte seine Ansprüche auf den Titelgewinn mit einem Kantersieg. Die Neusser Trainerin Gabi Palme brachte das einseitige Geschehen nach dem Abpfiff auf den Punkt: "Der TV Aldekerk steht nicht von ungefähr auf Platz eins. Ich musste viele Spielerinnen aus unserer A-Jugend und der zweiten Mannschaft einsetzen. Wir hatten keine Chance, können aus dieser Niederlage aber einiges lernen."

Die Gastgeberinnen demonstrierten von Beginn an ihre Stärke und sorgten schnell für klare Verhältnisse. Vor allem die Defensive der Grün-Weißen war ein nahezu unüberwindbares Hindernis und brachte Trainerin Dagmara Kowalska zum Schwärmen. "Ich bin total zufrieden. Wir haben zusammen verteidigt. Die Spielerinnen haben sich gegenseitig geholfen und als echte Einheit präsentiert", sagte sie. Vorne lief es ebenfalls wie geschmiert. Der Spitzenreiter nutzte gegnerische Ballverluste immer wieder zu schnellen Gegenstößen. Auch die Kombinationen konnten sich sehen lassen. Wie entfesselt trat Maike Kern auf, die sieben ihrer insgesamt acht Treffer in der ersten Halbzeit erzielte.

"Wir haben in der ersten Hälfte nur fünf technische Fehler fabriziert und sehr konzentriert gespielt", lobte die Trainerin. Die etwas höhere Fehlerquote nach dem Seitenwechsel nahm sie auf ihre Kappe: "Ich habe die Mannschaft aufgefordert, mehr Risiko einzugehen." Das unerfahrene Neusser Team steckte immerhin nicht auf und versuchte sein Bestes - das Aldekerker Schützenfest ließ sich jedoch nicht verhindern. TV Aldekerk: Schindowski, Steller - Heimes (9), Kern (8), Beyer (4), Rottwinkel (4/1), Kühn (4/2), Grützner (2), A. Huppers (2), Kunert (1), F. Huppers (1), Nagel.

SV Straelen - Turnerschaft St. Tönis 27:27 (14:13). "Gefühlt handelt es sich um einen Punktgewinn", sagte der Straelener Trainer Harry Mohrhoff nach einem unterhaltsamen Sonntagabend-Krimi gegen den Tabellennachbarn aus St. Tönis. Vom Anpfiff an liefen die Grün-Gelben einem Rückstand hinterher, der phasenweise vier Tore betrug. Nur ein einziges Mal gingen die Gastgeberinnen in Führung - unmittelbar vor der Pause gelang der Treffer zum 14:13. Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste erneut mehr vom Spiel und führten nach 50 Minuten mit 24:21.

Mohrhoff äußerte sich anschließend voll des Lobes über den Gegner: "Wir haben gar nicht so viel falsch, aber St. Tönis hat alles richtig gemacht." Die Grün-Gelben mussten sich bei ihrer starken Torhüterin Maren Heines bedanken, dass zur Pause eine schmeichelhafte Führung auf der Anzeigetafel stand. Diese war allerdings nicht von langer Dauer. St. Tönis riss das Geschehen an sich und legte vor. Die Grün-Gelben benötigten am Ende eine echte Energieleistung, um einen Punkt zu retten. Ausgerechnet die angeschlagene Elena Fiedler schloss eine gelungene Einzelaktion mit dem Treffer zum 27:27-Endstand ab. Anschließend gelangten die Gäste noch einmal nach vorne. Doch SVS-Torhüterin Steffi Pieper hielt das Unentschieden mit einer Parade fest. Mohrhoff: "Ich bin mit unserer Leistung und dem Ergebnis zufrieden. St. Tönis ist schließlich kein Fallobst."

SV Straelen: Heines, Pieper - Linssen (8), Fiedler (6/1), Geelen (5), Sewing (4), Zoé Daguhn (3), Maes (1), Ripkens, van Bebber, Heckmanns, J. Janßen, K. Janßen.

(CaB/terh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Aldekerker Torflut, Straelener Aufholjagd


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.