| 00.00 Uhr

Handball
Aldekerks Frauen bleiben im Wettkampf-Modus

Handball: Aldekerks Frauen bleiben im Wettkampf-Modus
Georg van Neerven, Co-Trainer der Aldekerker Frauenmannschaft, kündigt an, einige taktische Mittel anwenden zu wollen. FOTO: SIWE
Aldekerk. Handball-Oberliga, Frauen: Heute um 16.30 Uhr treten die Aldekerkerinnen bei der SG Überruhr an.

Heute Nachmittag treten die Frauen des TV Aldekerk bei der SG Überruhr zum letzten Ligaspiel dieser Saison an.

Es könnte, wenn es im Sinne der Grün-Weißen so weiterläuft, vorerst die letzte Oberligapartie für die erste Frauenmannschaft werden. Doch auch wenn die Meisterschaft bereits feststeht und die Aufstiegsspiele an den beiden Wochenenden darauf schon terminiert sind, ist die Partie bei den Essenerinnen keinesfalls unwichtig. "Wir können so gut im Wettkampfmodus bleiben und uns optimal vorbereiten", sagt Aldekerks Co-Trainer Georg van Neerven. Nach dem vorzeitigen Titelgewinn hatte die Mannschaft zur Regeneration kurz einen Gang zurückgeschaltet, ist aber in der Vorbereitung auf die Relegationsspiele schon wieder voll im Training.

Die Essenerinnen liegen derzeit im Tabellenmittelfeld, sind ein guter Gegner zur rechten Zeit und werden dem ATV sicherlich einiges an Gegenwehr leisten. Neben dem guten Gefühl, mit einem Sieg im Rücken in die wichtigen Spiele gehen zu können, zählt für die Aldekerker Mannschaft vor allem, dass alle Spielerinnen unverletzt bleiben. "Wir wollen gewinnen, werden aber sicherlich auch das eine oder andere taktische Mittel ausprobieren."

(CaB.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Aldekerks Frauen bleiben im Wettkampf-Modus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.