| 00.00 Uhr

Lokalsport
Arminia macht gemeinsame Sache

Lokalsport: Arminia macht gemeinsame Sache
Die Verantwortlichen der Arminia: Geschäftsführer Rüdiger Oymanns,
Kapellen. Jugendfußball: Zusammenarbeit mit dem SV Sonsbeck trägt erste Früchte.

Die Zusammenarbeit von Arminia Kapellen mit dem SV Sonsbeck im Jugendfußball ist erfolgreich angelaufen. In der laufenden Saison sind die C-Junioren (Fußball-Kreis Moers) und B-Junioren (Kreis Kleve-Geldern) als Spielgemeinschaften im Einsatz. "Somit können unsere Kinder und Jugendlichen in diesen Altersklassen allesamt am Meisterschaftsbetrieb teilnehmen", berichtete Jugendleiter Andy Baldy auf der Jahreshauptversammlung. In der kommenden Saison soll die Kooperation noch ausgedehnt werden. Die Verantwortlichen beider Vereine beschäftigen sich momentan damit, auch bei den A-Junioren eine Spielgemeinschaft ins Rennen zu schicken.

Auch ansonsten gab's gute Nachrichten für die Mitglieder. Vorsitzender Andreas Albers ließ noch einmal die Entstehung der "Arminia-Arena" Revue passieren - die Umwandlung des Ascheplatzes in eine schmucke Rasensportanlage. Bei den Vorstandswahlen wurden stellvertretender Vorsitzender Gerd Kiesewetter und Kassierer Christoph Brey in ihren Ämtern bestätigt. Die zuvor unbesetzte Position der Breitensport-Obfrau übernimmt Barbara Oymanns.

Zum Abschluss standen treue Mitglieder im Mittelpunkt: Bereits seit 60 Jahren sind Alfons Loy und Horst Meissner echte Arminen. Sein Goldjubiläum im Verein feierte Heinz-Josef Boos. Georg Dahlhaus, Olaf Neuhausmann, Michael Otten, Ludger Pütz, Guido Olschewski und Rüdiger Oymanns gehören seit 40 Jahren zur Kapellener Fußball-Familie, seit 25 Jahren ist Tobias Kempkens dabei.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Arminia macht gemeinsame Sache


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.