| 00.00 Uhr

Handball
ATV beim Abendspiel in Haan gut dabei

Handball: ATV beim Abendspiel in Haan gut dabei
Der Aldekerker Karsten Wefers (Nr. 18) stoppt Marcel Obermeier. Rechts im Bild verfolgt Jonas Mumme die beherzt Aktion seines Mitspielers. FOTO: Olaf Staschik
Aldekerk. Handball-Oberliga, Männer: Der TV Aldekerk besiegte am späten Donnerstagabend Unitas Haan. Mit 38:31 (17:16)-Toren behielt das Team von Trainer Achim Schürmann die Oberhand. Heute um 19.30 Uhr kommt der TV Lobberich. Von Reinhard Pösel

Abendspiele nach einem anstrengenden Arbeitstag mögen Sportler generell nicht. Und das gilt besonders für die Mannschaft, die sich zudem noch in der misslichen Lage befindet und mehr als 100 Kilometer anreisen muss, bevor sie den Austragungsort des Spiels erreichen. "Unter den Bedingungen haben das meine Jungs am Donnerstagabend bei Unitas Haan sehr ordentlich gemacht", verteilt Aldekerks Trainer Achim Schürmann Fleißkärtchen. Anschließend spielte er auf die Berichterstattung in der lokalen Presse an. In der hatte der Gastgeber aus der späten Anwurfzeit und der langen Anreise der Aldekerker Kapital geschlagen wollen. "Das haben wir sehr wohl zur Kenntnis genommen und sind entsprechend konzentriert ins Spiel gegangen", sagte Schürmann.

Der Aldekerker Coach konnte sich in der Anfangsphase des Spiels dann auch einigermaßen gelassen von der Seitenauslinie das Treiben seiner Männer auf der Platte anschauen. Zufrieden registrierte er, dass das, was in Mönchengladbach gegen eine 6:0-Deckung noch nicht funktioniert hatte, diesmal mit zunehmender Spieldauer immer besser klappte. Christoph Kleinelützum auf der linken Rückraumposition war von sofort an im Spiel und nagelte die Bälle in den Unitas-Kasten. Thomas Jentjens auf der gegenüberliegenden Seite benötigte zwar ein bisschen Anlaufzeit, hat dann aber im zweiten Durchgang immer besser Tritt gefasst und eine Bude nach der anderen erzielt. Am Ende des Tages brachte es Jentjens auf 13 Tore aus dem Spielverlauf heraus, Kleinelützum durfte sich für acht Tore beglückwünschen lassen.

"Dass wir zur Pause nur mit einem Tor führten, lag an einigen Unachtsamkeiten und leichten Fehlern", bemerkte Schürmann, der darauf verwies, dass seine Mannschaft zwischenzeitlich bereits mit fünf Toren in Führung gelegen hatte. Die Leistungsdelle hielt in den ersten fünf Minuten nach dem Wiederbeginn auch noch an, als der Gastgeber mit breitem Kreuz aus der Kabine kam und Überzahlsituationen nach Zeitstrafen gegen Fabian Schneider und Lukas Hüller dazu nutzte, um mit 20:18 (35.) in Führung zu gehen.

Der Zwei-Tore-Vorsprung hatte eine Minute später auch noch Bestand. Doch anschließend drehten die Aldekerker das Tempo nach oben und setzten sich mit einer 8:1-Serie auf 26:21 ab. Dabei nutzten die Aldekerker die zahlreichen technischen Fehler der Gastgeber konsequent zu Toren. Das war dann auch die Phase, in der Jentjens mit seinen kraftvollen Würfen nach Belieben einlochen konnte, ohne dass er daran durch die Unitas-Abwehr gehindert werden konnte. Beim Schlusspfiff hatte der ATV schließlich mit 38:31 die Nase vorn. "Ab der 35. Minute war das von meiner Mannschaft eine starke zweite Halbzeit mit viel Tempo und solidem Handball", sagte Schürmann. Gemeinsam mit seinen Spielern freute er sich darüber, dass man durch den Sieg den dritten Tabellenplatz verteidigt hat.

Offensichtlich hat der ATV die Osterpause dazu genutzt, die Niederlagen gegen Homberg und Mönchengladbach zu verdauen und die Kräfte noch einmal zu bündeln, um auf der Zielgeraden der Saison seinen Platz im Spitzenfeld der Oberliga zu behaupten. Lobberich, Bergische Panther und TuSEM Essen heißen für die Grün-Weißen die durchaus noch interessanten Aufgaben, von denen zwei in der heimischen Halle übers Parkett gehen, ehe es dann am 1. Mai zum großen Saisonausklang mit dem Erst-Bundesligisten TV Gummersbach kommt. Ein Spiel, für das bereits keine Eintrittskarten mehr erhältlich sind.

Doch so weit ist ATV-Coach Schürmann nicht gewillt zu blicken. "Heute Abend wartet auf uns erst einmal der TV Lobberich - ein Spiel mit Derbycharakter", wie Schürmann sagte. Zumal in Reihen der Lobbericher Akteure stehen, die zuvor in der Vogteihalle zuhause waren und umgekehrt. Und das Wechselspiel zwischen beiden Teams wird weitergehen. Denn ab der nächsten Saison wird der Lobbericher Rückraumlinke Richard Pasch die Farben des ATV tragen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: ATV beim Abendspiel in Haan gut dabei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.