| 00.00 Uhr

Handball
ATV-Bundesligist trotz Pleite in nächster Runde

Aldekerk. Handball-Bundesliga A-Mädchen: VfL Oldenburg - TV Aldekerk 35:24 (15:12). ATV-Trainerin Dagamara Kowalska haderte damit, dass ihre Mannschaft schon vor dem letzten Gruppenspiel für das Weiterkommen qualifiziert war, infolgedessen in Oldenburg die Konzentration vermissen ließ und mit elf Toren Unterschied verlor. "Uns hat heute der Druck gefehlt, den wir brauchen, um konzentriert an ein solches Spiel heranzugehen", sagte Kowalksa.

Das Spiel hatte aus Aldekerker Sicht schon ungünstig begonnen. Statt einer frühen Führung sorgten vergebene Chancen und unglückliche Schiedsrichterentscheidungen für ein 3:0 des VfL, ehe Lisa Kunert zum ersten Mal für die Grün-Weißen einnetzen konnte. Fortan ging es den Aldekerkerinnen besser von der Hand, zwischenzeitlich konnte sogar eine Führung herausgeworfen werden. Die kurze Deckung gegen Dana Bleckmann zeigte jedoch zunehmend Wirkung, Oldenburg holte sich die Führung zurück und gab fortan die Richtung in der Partie vor.

Kurz nach der Pause zog der Gastgeber langsam, aber stetig davon. Den Aldekerkerinnen fehlte an diesem Tag der Biss, um gegen eine insgesamt gut aufspielende Oldenburger Mannschaft gegenzuhalten. "Elf Tore sind zu viel, das stört mich ein Wenig", sagte Kowalska. Doch grämen wollte sie sich nicht. Mit ihrer Mannschaft schaffte sie Denn trotz der Pleite schaffte sie mit ihrer Mannschaft den Sprung in die nächste Runde. In vier Vierergruppen geht es ab Januar um die Qualifikation für das Viertelfinale.

ATV: Müller, Jöbkes - D. Bleckmann (10/3), Kunert (5), Schütten (2), Weisz (2), Veermann (2), Zey (1), Molderings (1), Lina Nebel (1), Lea Bleckmann, Spriewald, Laura Nebel.

(CaB.)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: ATV-Bundesligist trotz Pleite in nächster Runde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.