| 00.00 Uhr

Handball
ATV greift wieder nach den Sternen

Geldern. Die Bundesliga-Mädchen des TV Aldekerk haben mit der Qualifikation für die Zwischenrunde ihr eigentliches Ziel bereits erreicht. Deshalb können die jungen Handballerinnen am Wochenende in Leipzig ganz befreit aufspielen. Von Carsten Bleckmann

Zwischenrunde um die Deutsche Handball-Meisterschaft der A-Juniorinnen in Leipzig: HC Leipzig - TV Aldekerk (Sa., 18.45 Uhr); SG Schozach/Bottwartal - TV Aldekerk (So., 11.45 Uhr); HSG Bensheim/Auerbach - TV Aldekerk (So., 14.15 Uhr). Es ist noch nicht lange her, da sorgten die A-Juniorinnen des TV Aldekerk für einen der größten Erfolge in der Vereinsgeschichte. Im März bejubelten die Mädchen in der heimischen Vogteihalle den Einzug ins "Final Four"-Turnier der vier besten Nachwuchs-Mannschaften Deutschlands. Zwei Monate später hatten die Grün-Weißen ihren großen Auftritt in Hamburg. Vor mehr als 1000 Zuschauern in der Alsterdorfer Sporthalle belegten die Schützlinge von Trainer Jörg Hermes nach Niederlagen gegen den späteren Deutschen Meister Bayer Leverkusen und Gastgeber Buxtehuder SV letztlich Rang vier.

Die Messlatte liegt also hoch für die aktuelle A-Juniorinnen-Auswahl des ATV. Doch Jörg Hermes hatte schon in der Vorbereitung auf die laufende Spielzeit jeglichen Druck von der Mannschaft genommen, zu der viele Spielerinnen des jüngeren Jahrgangs gehören. Und da die Grün-Weißen mit der Qualifikation für die Zwischenrunde ihr Minimalziel bereits erreicht haben, können sie am Wochenende in Leipzig völlig befreit auflaufen.

"Wir befinden uns erneut im Kreis der 16 besten Mannschaften aus ganz Deutschland. Ab sofort haben wir nichts mehr zu verlieren", sagt Hermes vor dem Auftakt der Zwischenrunde, die in zwei Doppel-Spieltagen ausgetragen. Platz eins in der Gruppe A scheint schon vergeben. Der Nachwuchs des Gastgebers und Frauen-Bundesligisten HC Leipzig galoppierte ohne Punktverlust durch die Vorrunde und gilt als heißer Titelanwärter. Mit dem stärksten Gegner der Gruppe bekommen es die ATV-Talente bereits morgen ab 18.45 Uhr zu tun.

Völlig offen dürfte der Kampf um den begehrten zweiten Platz sein, der ebenfalls den Einzug ins Viertelfinale bedeutet. Dem TV Aldekerk reichten in der Vorrunde zwei Siege gegen die Füchse aus Berlin-Reinickendorf, um mit 4:8-Punkten den Sprung unter die besten 16 Mannschaften zu schaffen. Mit der gleichen Bilanz qualifizierte sich auch die Mannschaft der Spielgemeinschaft Schozach/Bottwartal aus Baden-Württemberg, die zwar gegen den Nachwuchs des amtierenden Meisters aus Leverkusen keine Chance hatte, dafür aber zwei Siege gegen die TSG Ketsch feierte. Dritter Gegner der Grün-Weißen ist die HSG Bensheim/Auerbach. Der Nachwuchs des Zweitligisten aus Südhessen machte in der Vorrunde mit fünf Siegen positiv auf sich aufmerksam und dürfte im Dreier-Rennen um Rang zwei leicht favorisiert sein.

Trotz der starken Konkurrenz sieht Jörg Hermes seine Schützlinge nicht chancenlos: "Wir haben uns intensiv vorbereitet. Die Mädchen sind gut drauf und brennen auf das Turnier." Der Tross vom Niederrhein tritt die Reise nach Sachsen in Bestbesetzung an. Pia Kühn und Jana Grützner sind zwar leicht angeschlagen. Beide Spielerinnen dürften jedoch auf die Zähne beißen, wenn es morgen und am Sonntag ernst wird.

Der TV Aldekerk möchte sich nach Möglichkeit mit zwei Siegen eine gute Ausgangsposition für das zweite und entscheidende Turnier verschaffen, das am 6. und 7. Februar in Bensheim ausgetragen wird.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: ATV greift wieder nach den Sternen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.