| 00.00 Uhr

Handball
ATV II schnuppert nach oben, TV Issum muss noch rechnen

Aldekerk/Issum. Handball-Verbandsliga der Frauen: TVI ist nach Heimniederlage morgen beim Schlusslicht gefordert.

TV Aldekerk II - Eintracht Duisburg 25:18 (14:9). "Das war super gespielt, ich bin sehr zufrieden", sagte Trainerin Elke Merkentrup nach dem Sieg der Aldekerker Zweitvertretung gegen Eintracht Duisburg. Und das, obwohl in der zweiten Hälfte nicht mehr alles ganz rund lief - wenngleich der Sieg nicht mehr in Gefahr geriet.

Garant für den Erfolg war vor allem die stabile Abwehr. Bis zum 5:5 hatten die Gäste noch gut mithalten können, dann aber engte die ATV-Defensive den Spielraum geschickt ein. Aus der guten Deckung heraus wurden die Angriffe vorgetragen und erfolgreich umgesetzt. "Wir wollten nach der Pause so weitermachen, was uns zunächst auch gelang. Dann aber haben wir im Angriff etwas nachgelassen", schilderte die Trainerin. Die Abwehr hingegen ließ weiter nichts anbrennen. Zwischenzeitlich kamen die Gäste zwar noch einmal bis auf drei Tore heran. Doch die ATV-Reserve riss das Geschehen sofort wieder an sich und machte einen auch in der Höhe verdienten Sieg perfekt. Ab sofort dürfen sich die Grün-Weißen nach oben orientieren - der Rückstand auf Platz vier beträgt gerade einmal noch zwei Punkte.

TV Aldekerk: Stahlberg - Karpowitz (5), Wick (4), Dahners (4), Schuetten (4), Waltereit (2), Babucke (2), Rottwinkel (2), Kleinmanns (2), Schmidt (1), Saars, Freude.

TV Issum - GSG Duisburg 21:28 (10:13). Der Plan von Trainer Marco Tobae ist nicht aufgegangen. Die Issumer Frauen sollten 60 Minuten lang in Sachen Konzentration und Kondition auf der Höhe sein. Doch das war angesichts des dezimierten Issumer Kaders wohl auch etwas zuviel verlangt. Zweimal machten die Gastgeberinnen klare Rückstände wett und gingen kurzzeitig sogar in Führung. Doch in der letzten Viertelstunde warf der TV Issum gerade einmal noch zwei Tore. "In der Schlussphase hat die Konzentration nachgelassen. Das hat der Gegner sofort bestraft", sagte Tobae. Der Trainer zeigte Verständnis dafür, dass seinen Schützlingen am Ende die Puste ausging: "Wenn man kaum Wechselmöglichkeiten hat, sind die Spielerinnen am Ende einfach platt. Ich mache der Mannschaft keinen Vorwurf."

Nach einer schwachen Anfangsphase hatte der TV Issum schnell mit 5:11 zurückgelegen. Doch die Gastgeberinnen rafften sich auf und boten phasenweise eine sehr überzeugende Vorstellung. Spätestens nach dem Treffer zum 19:18 keimte Hoffnung auf einen Heimsieg auf. Doch dann begann der Endspurt, für den sich die Gäste deutlich mehr Luft aufgespart hatten. Drei Spieltage vor Saisonende kann der TV Issum theoretisch sogar noch absteigen - die letzten Zweifel am Klassenerhalt können allerdings bereits morgen mit einem Sieg im Nachholspiel beim abgeschlagenen Tabellenletzten TSV Bocholt ausgeräumt werden.

TV Issum: Graef, Cox - Holzer (6/4), Hackstein (5), Heinemann (3), Kroppen (2), van Stephaudt (2), Schütz (1), Bosser, Ferschen, Klaumann, Rörthmans.

(stemu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: ATV II schnuppert nach oben, TV Issum muss noch rechnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.