| 00.00 Uhr

Handball
ATV-Reserve zieht ihr Ding durch

Aldekerk. Handball-Verbandsliga, Frauen: Der TV Aldekerk II gewinnt vor heimischem Publikum gegen das Schlusslicht TV Bruckhausen mit 42:14 (24:6). Von Stefan Mülders

Alle Zweifel waren unberechtigt: Die Reserve der Aldekerker Handballfrauen gab sich keine Blöße vor eigenen Rängen und schoss das Tabellenschlusslicht TV Bruckhausen förmlich aus der Halle.

Allerdings tat Bruckhausen da sein übriges dazu: Der Landesligaaufsteiger hatte noch nie zuvor mit Harz gespielt und war von den Rahmenbedingungen in der Aldekerker Vogteihalle etwas überrascht. So stand das Team von Beginn an auf verlorenem Posten, kaum ein Pass fand sein Ziel, und der ATV zog sein Spiel durch. Schnell war eine komfortable Führung herausgespielt, Trainer Georg van Neerven reagierte bald und nahm die Stammspielerinnen heraus. "Ich habe angesichts dieser klaren Überlegenheit den Spielerinnen mehr Anteile gegeben, die sonst seltener in der Verbandsliga zum Zuge kommen."

So spielten die Aktiven aus der dritten Mannschaft etwas mehr als sonst in dieser Liga üblich und ließen den Torreigen aber auch nicht abreißen. Bruckhausen zeigte sich mehr und mehr überfordert, wusste aber dennoch, jedes eigene Tor gebührend zu bejubeln. Mit diesem vierten Sieg im fünften Spiel bleibt das ATV-Team von Georg van Neerven zunächst mal Tabellenzweiter, wenngleich der Coach sich auf dieser Position nicht dauerhaft sieht. Bruckhausen dagegen fristet weiter ein punktloses Dasein mit der roten Laterne in der Hand.

Das Spiel der Aldekerkerinnen in Gartenstadt am kommenden Wochenende wurde auf Montag verlegt, da die Jugendlichen aus der zweiten Mannschaft des ATV in der Bundesliga antreten müssen.

TV Aldekerk: Stahlberg - Bleckmann (11), Löwenthal (9), Schütten (9), van Neerven (4), Rottwinkel (3), Kleinmanns (2), Aenstoots (2), Mannheim (2), Rütten, Nebel, Jobkes.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: ATV-Reserve zieht ihr Ding durch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.