| 00.00 Uhr

Handball
ATV schlägt sich beeindruckend

Aldekerk. Handball-Oberliga, Testspiel: Der TV Aldekerk setzt sich gegen die HSG Krefeld mit 32:29 (12:17) durch. Rund 200 Zuschauer sehen dem Spektakel zu. Von Carsten Bleckmann

Die Vorfreude auf die neue Handball-Saison ist in Aldekerk offenbar groß. Gut zweihundert Zuschauer wollten trotz des guten Wetters den ersten Test ihrer Mannschaft in eigener Halle sehen und boten dem Spiel einen würdigen Rahmen, zumal auch der Gegner, Drittligist HSG Krefeld, gehobene Qualität versprach.

Erfreulich, dass die heimischen Fans eine ATV-Mannschaft erlebten, die in ihrer Qualität gegenüber der vergangenen Saison nichts eingebüßt zu haben schien und die Partie auch verdientermaßen gewann. Die Miene von HSG-Trainer Olaf Mast wurde dagegen immer länger, je näher das Spiel auf den Abpfiff zusteuerte.

Die Aldekerker verbuchten den besseren Start und lagen nach einer Viertelstunde mit vier Toren in Front. Der anschließende 10:1-Lauf der HSG sorgte zur Pause dann für klare Verhältnisse und es schien, als würde der klassenhöhere Club die Partie locker nach Hause bringen können - doch weit gefehlt.

Angetrieben von Regisseur Lukas Hüller und dem im zweiten Abschnitt stark aufspielenden Can Greven kamen die Hausherren auf und immer näher heran. Auch der im zweiten Abschnitt konsequent betriebene Kompletttausch der Mannschaft brachte den Krefeldern nicht die erwartete Besserung. Mitte des zweiten Durchgangs war der Ausgleich hergestellt, wenig später fiel der Führungstreffer.

HSG-Trainer Mast, dessen Laune immer mehr gegen Null ging, versuchte zwar alles, doch ließen sich die Grün-Weißen die Butter nicht mehr vom Brot nehmen.

ATV-Trainer Achim Schürmann war nach der Partie bester Dinge. "Gerade mit der zweiten Halbzeit und der Art und Weise unseres Auftretens können wir sehr zufrieden sein", sagte er. Zum perfekten Wochenende trug noch der 37:26-Sieg am Samstag nach morgendlichem Training gegen Verbandsligist Mülheim bei.

"Aber da ist noch Luft nach oben", sagte der Coach, der noch Steigerungsmöglichkeiten ausgemacht hatte.

ATV: Thommessen, Lindenau; C. Greven (8), Mumme (6/1), Hüller (5), Jentjens (5), Rampjapedi (4), Schwartz (2), Kleinelützum (1), S. Greven (1), Kempmann und Dickel.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: ATV schlägt sich beeindruckend


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.