| 00.00 Uhr

Handball
ATV-Talente mitten im Konzert der Großen

Handball: ATV-Talente mitten im Konzert der Großen
Die Aldekerker Mädchen sind bereit für die nächste Bundesliga-Saison: Co-Trainer Georg van Neerven, Birga van Neerven, Lisa Kunert, Jule Samplonius, Lea Bleckmann, Lucie Veermann, Dana Bleckmann, Laura Nebel, Trainerin Dagmara Kowalska (obere Reihe v.l.), Lina Nebel, Insa Weisz, Alina Spriewald, Anna Jöbkes, Luisa Müller, Emma Molderings, Christina Zey und Carina Schütten (unten v.l.). FOTO: Lutz Nebel
Aldekerk. Die A-Juniorinnen des TV Aldekerk starten in die Bundesliga-Saison. Die Jungs treffen in der Nordrheinliga auf starke Konkurrenz. Von Carsten Bleckmann

A-Juniorinnen-Bundesliga: Die A-Juniorinnen des TV Aldekerk durften sich im Sommer nur eine kurze Verschnaufpause gönnen. Nach geschaffter Qualifikation unmittelbar nach Saisonschluss bereiten sich die Spielerinnen in ihren jeweiligen Mannschaften seit geraumer Zeit schon auf die kommende Bundesligaspielzeit vor.

Die gemeinsamen Einheiten der Spielerinnen, die zum Teil noch in der B-Jugend oder bereits in den Seniorenteams zum Einsatz kommen, sind zwar begrenzt. Doch für Trainerin Dagmara Kowalska ist dies kein Nachteil. "Wir haben einen guten Kader. Die Mädchen kennen sich schon jahrelang und haben in der Qualifikation bewiesen, dass sie als Team hervorragend funktionieren." So werden die verbleibenden Einheiten für taktische Dinge und spielerische Komponenten genutzt, mit denen die Mannschaft in der höchsten Spielklasse bestehen soll. Mit den Füchsen aus Berlin und dem VfL Oldenburg haben die Aldekerkerinnen in der Vorrunde zwei große Namen zugelost bekommen, von denen eine Mannschaft auf dem Weg in die Zwischenrunde hinter sich gelassen werden muss. "Es wird nicht einfach", sagt Kowalska im Vorfeld der vier Vorrundenspiele, "aber wir wollen in die Zwischenrunde und damit weiterkommen, als in der Vorsaison."

Die Chancen, gegen den Nachwuchs der beiden Bundesligisten bestehen zu können, stehen nicht schlecht. Der Aldekerker Kader zeigt sich gegenüber der Vorsaison auf den entscheidenden Positionen kaum verändert, alle Spielerinnen haben ein Jahr mehr Erfahrung und sind durch die Einsätze bei den Frauen wesentlich routinierter und abgeklärter geworden. Die jüngsten Talente können ihre Erfahrungen aus der Nordrheinmeisterschaft einbringen.

Die Aldekerker Jungs möchten sich in der Spitzengruppe der Nordrheinliga etablieren: Trainer Karsten Wefers, Jannik Kremers, Niklas Platen, Torben Lenz, Lauritz Weisz, Martin Pohl, Felix Schauer, Tim Danielowski (obere Reihe von links), Justus Dambacher, Tobias Knepper, Henrik Soer, Joscha Schoemakers, Stephan Eickmanns, Benedikt Küsters und Claas Heenen (unten v.l.). Auf dem Foto fehlen Trainer Markus Neusser und Max Schmidt. FOTO: TV Aldekerk

Der Startschuss fällt für die Grün-Weißen vor eigenem Publikum. Am Samstag wird um 16 Uhr das Spiel gegen die Reinickendorfer Füchse in der Vogteihalle angeworfen, am Sonntag folgt ab 15 Uhr das Duell mit dem Nachwuchs des VfL Oldenburg. "Zuhause wollen wir zum Auftakt die Basis legen, um die Zwischenrunde zu erreichen", kündigt Kowalska an. Weiter geht es für den ATV am 30. September in Berlin; am 11. November ist die Mannschaft in Oldenburg gefordert.

A-Junioren-Nordrheinliga: Wie bei den Senioren setzt sich die Nordrheinliga aus Topvereinen der Handballverbände Nord- und Niederrhein zusammen. Der ATV hat sich erneut qualifiziert und trifft auf namhafte Gegner aus beiden Verbänden. Viele Talente der Jahrgänge 1999 bis 2001 kennen sich bereits bestens aus in der Liga. Die neuen Trainer Karsten Wefers und Markus Neusser können als Aktive und Trainer langjährige Erfahrung in höheren Ligen vorweisen. Beide sollen die Jungs schrittweise an den Seniorenbereich heranführen.

Fünf Jungen trainieren auch bei der zweiten Herren-Mannschaft des ATV und sollen in der Oberliga regelmäßig zum Einsatz kommen. Nach der anstrengenden Vorbereitung, in der alle fünf absolvierten Testspiele gewonnen werden konnten, sehen die beiden Trainer die Mannschaft für die kommende Spielzeit gut gerüstet. Saisonziel ist die erneute direkte Qualifikation für die Nordrheinliga - dafür muss mindestens der vierte Platz herausspringen.

Der Start ging allerdings daneben. Am ersten Spieltag verlor der ATV-Nachwuchs am vergangenen Samstag mit 35:40 bei der HSG Refrath. Die Gelegenheit zur Wiedergutmachung gibt's bereits am kommenden Sonntag. Dann soll in der heimischen Vogteihalle gegen die Auswahl der HSG Würselen (Anwurf 12.30 Uhr) ein Sieg her.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: ATV-Talente mitten im Konzert der Großen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.