| 00.00 Uhr

Handball
Bauchlandung gegen den Vorletzten

Handball: Bauchlandung gegen den Vorletzten
Völlig zerfahren: Beim TV Aldekerk (grüne Trikots) lief am Samstag praktisch nichts zusammen. FOTO: Markus van Offern
Aldekerk. Dritte Handball-Liga der Frauen: Nach dem Höhenflug zum Saisonstart ist spätestens nach der 25:28-Niederlage gegen den PSV Recklinghausen Ernüchterung beim TV Aldekerk eingekehrt. Der Aufsteiger enttäuschte auf ganzer Linie. Von Carsten Bleckmann

TV Aldekerk - PSV Recklinghausen 25:28 (10:16). Spätestens am Samstagabend sind die Drittliga-Handballerinnen des TV Aldekerk wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Gegen die auswärts zuvor noch sieglose Mannschaft des PSV Recklinghausen boten die Grün-Weißen eine äußerst schwache Leistung und waren mit der Niederlage mit nur drei Treffern Unterschied am Ende noch gut bedient.

Noch vor dem Anpfiff hatte Trainerin Dagmara Kowalska ihre Mannschaft davor gewarnt, den Gegner zu unterschätzen und mit halber Kraft in die Partie zu gehen. Dass ihre Warnung bei den Aktiven nicht ankam oder ernst genommen wurde, bekamen die Zuschauer schon wenige Minuten nach dem Anpfiff vor Augen geführt. "Das war einfach viel zu wenig heute", sagte eine enttäuschte Trainerin nach dem Abpfiff. "Wir waren nicht bereit, alles zu geben und sind dafür böse bestraft worden." Die Aldekerkerinnen boten insgesamt eine blutleere Vorstellung, ließen Engagement und Einsatz vermissen und gerieten schon früh ins Hintertreffen.

Fehlwürfe, -pässe und technische Fehler sowie eine schlechte Defensivleistung bestimmten den Auftritt der Gastgeberinnen, so dass die Mängelliste der Grün-Weißen bis zum Seitenwechsel bereits gut gefüllt war. Ganz anders die Gäste, die nach Aldekerk gekommen waren, um Punkte mitzunehmen und einen mutigen und engagierten Auftritt hinlegten. Während beim Vorletzten aus Recklinghausen jede Spielerin bis in die Haarspitzen motiviert war, vergaßen die Gastgeberinnen schlichtweg, die Ärmel hochzukrempeln und sich gegen die Niederlage zu stemmen.

Knapp eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff flackerte dennoch einmal kurz Hoffnung beim Anhang der Grün-Weißen auf. Vier ATV-Tore in Folge und zwei nicht verwandelte Strafwürfe des Gegners hätten beim Stand von 20:24 die Wende bringen können. Doch die Aldekerkerinnen standen sich selbst im Weg und verpassten somit eine mögliche Aufholjagd.

Die Niederlage schmerzt und war sicherlich nicht eingeplant. Dennoch besteht zum jetzigen Zeitpunkt noch kein Anlass zu großer Sorge. 9:9-Punkte und Platz sieben - aktuell kann sich die Bilanz des TV Aldekerk noch sehen lassen. "Wir hätten zwar mit einem Sieg wesentlich beruhigter in Richtung Weihnachten gucken können. Doch jetzt liegt es an uns, in den letzten beiden Spielen im alten Jahr Zähne zu zeigen", sagte Kowalska. Am kommenden Samstag tritt das ATV-Ensemble die weite Reise nach Luxemburg an. Um 18.15 Uhr tritt die Mannschaft bei den "Roten Löwen" aus Bascharage an, die nach neun Spieltagen noch auf den ersten Punktgewinn warten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Bauchlandung gegen den Vorletzten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.