| 00.00 Uhr

Fußball
Besondere Brisanz steckt im Weezer Lokalderby

Fußball: Besondere Brisanz steckt im Weezer Lokalderby
Weezes Trainer Ismet Bozan erwartet starke Wember Gäste. FOTO: Evers, Gottfried (eve)
Gelderland. Fußball-Kreisliga B, Gruppe 2: Der TSV Weeze II hat am Sonntag Germania Wemb auf der Matte stehen. Von Niklas Hegmans

Im August-Janssen-Sportzentrum trifft der heimische TSV Weeze II auf die wiedererstarkte Germania Wemb. Auwel-Holt II verteidigt die Spitzenposition, während die restlichen Süd-Teams dem Abstiegssog entkommen wollen.

TSV Weeze II - Germania Wemb. Als wäre ein Derby nicht schon brisant genug, so treffen beide Teams auch noch als Tabellennachbarn aufeinander, die den Anschluss zur Spitze wahren wollen. Dementsprechend sind die Aussagen der beiden Verantwortlichen vor dem Spiel von gegenseitigem Respekt geprägt. "Wir treffen auf eine spielstarke Mannschaft", lassen Weezes Trainer Ismet Bozan und Wembs Obmann Frank Schellenberg unisono verlauten. So richtig motivieren müsse keiner seine Mannen. "Ich erwarte ein gutes und packendes Derby", erklärt Schellenberg voller Vorfreude, der Weeze vergangene Woche beobachten ließ.

DJK Labbeck/Uedemerbruch - SC Blau-Weiß Auwel-Holt II. Spätestens nach Labbecks Sieg in Kessel vergangene Woche sollte der SC gewarnt sein. "Das ist ein schwer einzuschätzender Gegner", gibt daher Karl-Heinz Verhaagh, Trainer der Gäste, zu Protokoll. Als klassisches Kellerkind sieht Verhaagh die Gäste ohnehin nicht, trotzdem will der Übungsleiter nicht mit leeren Händen abreisen. "Wir wollen mit einem Sieg den ersten Platz verteidigen."

SV Grieth - SV Herongen II. Mit fast einer Stunde Fahrtzeit hat der SVH II die wohl längste Anreise des Spieltags. "Die wollen wir ungerne umsonst gemacht haben", kündigt Herongens Coach Andre Lemmen an. Zwar rangiert Grieth in der Spitzengruppe, Lemmen hat aber gute Erinnerungen an den Sportplatz in Kalkar. "Ende 2014 haben wir da gewonnen", erinnert er sich. Auch jetzt wollen die Gäste zumindest ein Unentschieden herausschlagen.

SV Issum II - SuS Kalkar. Das schwierige Auftaktprogramm der Issumer Reserve setzt sich fort. Zu Gast ist der SuS Kalkar, der mit zwei Spielen weniger als die Konkurrenz zurzeit die besten Karten auf den Aufstieg hat, auch wenn er nur Vierter ist. "Punkte gegen Kalkar wären Bonus", gibt daher Issums Trainer Dirk Jung zu. Um die rote Laterne abzugeben, sei allerdings auch der eine oder andere Bonuspunkt nötig, erkennt Jung, der sich sicher ist, "dass wir da unten raus kommen".

Union Kervenheim - Concordia Goch II. Gleich zwei Konkurrenten der Union punkteten am vergangenen Wochenende, so dass das Team jetzt auf den drittletzten Rang und in akute Abstiegsgefahr gerutscht ist. Mit der Concordia ist eine Mannschaft zu Gast, die in Reichweite der Hausherren ist und bei einem Sieg überholt werden könnte. Goch empfiehlt sich aber durch einen Last-Minute-Punktgewinn gegen Weeze II.

Info: Alle Spiele am Sonntag, 15 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Besondere Brisanz steckt im Weezer Lokalderby


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.