| 00.00 Uhr

Fußball
Broekhuysen behält die Nerven - TSV Wa.-Wa. kontert SGE aus

Fußball-Bezirksliga: Broekhuysen holt einen wichtigen Dreier in Xanten. Abstiegskampf bleibt spannend. Geldern mit Auswärtspunkt. Von Christian Cadel

Geldern verbucht einen Zähler gegen Scherpenberg.

TuS Xanten - Sportfreunde Broekhuysen 0:2 (0:2). Pflichtaufgabe erfüllt: Die Sportfreunde feierten beim designierten Absteiger TuS Xanten einen nie gefährdeten und völlig verdienten Sieg. "Wir sind gut rein gekommen und haben effektiv gespielt", sagte SFB-Spielertrainer Marc Kersjes. Aus drei Chancen machte Broekhuysen gleich mal zwei Tore. Fürs frühe 1:0 sorgte Dominik Waitschekauski, der den Ball mit einem Schlenzer in den Winkel beförderte. Das schön herausgespielte 2:0 erzielte Steffen Trienekens nach Vorlage von Andreas Janhsen. "Auch danach haben wir gut kombiniert und hatten bis zur Pause noch Chancen ohne Ende", berichtete Kersjes. Vom TuS war zu diesem Zeitpunkt nichts gekommen. Nach dem Seitenwechsel versuchten die Xantener, irgendwie noch heranzukommen, aber spätestens ab der 55. Minute gab Broekhuysen wieder den Ton an. "Wir hätten sogar noch höher gewinnen können. Ein 4:0 für uns wäre dem Spielverlauf entsprechend gewesen. Letztlich haben wir hochverdient und gleichzeitig entspannt gewonnen", resümierte Kersjes.

SV Scherpenberg - GSV Geldern 0:0. Der GSV bleibt sich seiner Devise, auswärts einen Punkt zu holen, treu und trotzte dem SV Scherpenberg, der noch im Aufstiegskampf mitmischen will, ein Remis ab. Nach den ersten zehn Minuten hatte Geldern seinen Respekt vor dem Tabellendritten abgelegt. "Wir haben viele Zweikämpfe gewonnen. Jeder Spieler hat für den anderen geackert", sagte GSV-Coach Peter Streutgens. Stephan Goldbeck scheiterte in der 25. Minute nur knapp, indem er den Ball an die Latte schoss. In der dann aber doch eher chancenarmen Partie ließ Geldern weder in der ersten, noch in der zweiten Halbzeit viel zu. "Scherpenberg hat keine wirklichen Mittel gegen uns gefunden. Vor allem im Mittelfeld haben wir sie mürbe gespielt." Nach einer Gelb-Roten Karte spielte Scherpenberg ab der 65. Minute in Unterzahl, wovon Geldern aber auch nicht unbedingt profitierte. "Wir haben zwar noch einige Akzente gesetzt, am Ende war es aber ein gerechtes Remis für beide Seiten. Der Auswärtspunkt ist auch deshalb verdient, weil das Team eine geschlossene Leistung gezeigt hat", fand Streutgens.

SGE Bedburg-Hau - TSV Wa.-Wa. 1:3 (0:1). Aufgrund der personellen Situation sah Wachtendonks Marschroute in Bedburg-Hau genauso aus, wie schon in den vergangenen Wochen: Defensiv gut stehen und auf Konter lauern. Und genau mit dieser Ausrichtung gelang es dem TSV, mit 3:1 zu gewinnen. Fürs 1:0 zeichnete Philipp Krauß verantwortlich, auch wenn SGE-Keeper Jan Eiselt etwas mithalf. "Insgesamt war es eine ausgeglichene Partie. Ein Remis zur Pause wäre aber auch gerecht gewesen", gab Wachtendonks Torwart-Coach Frank Heysters zu, der gestern Cheftrainer Wilfried Steeger vertrat. Nach der Pause machte die SGE Druck, Wachtendonk stand aber nach wie vor kompakt und lauerte. Nach einem Konter netzte Michael Funken zum 2:0 ein. Zwar verkürzten die Gastgeber danach auf 1:2, die TSV-Elf belohnte sich in der letzten Minute aber mit dem 3:1 durch Jonas Jäger. "Der Sieg ist vielleicht etwas glücklich, aber kämpferisch lief es auf unserer Seite hervorragend", lobte Heysters.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Broekhuysen behält die Nerven - TSV Wa.-Wa. kontert SGE aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.