| 00.00 Uhr

Handball
Debakel aus dem Hinspiel ist für SVS eine Warnung

Straelen. Handball-Landesliga Männer: SV Straelen - TV Schwafheim (heute, 19.30 Uhr, Schulzentrum). Schlecht gespielt, trotzdem gewonnen und dann auch noch die Tabellenführung ausgebaut: Wenn es einmal läuft, dann läuft's. So wie derzeit beim SVS. Während die eigentlichen Meisterschaftsfavoriten regelmäßig schwächeln, leisteten sich die Grün-Gelben in der mittlerweile weit fortgeschrittenen Saison überraschend wenige Aussetzer. Einen davon gab es in Schwafheim. Mit 15:25 zogen die Blumenstädter im Hinspiel den Kürzeren.

Jetzt hat der SVS vor heimischer Kulisse die Chance, Revanche zu nehmen. Straelens Trainer Dieter Pietralla weiß um die Qualitäten des Gegners. Die finden sich zu allererst in der Defensive. Eine ebenso routinierte wie körperlich präsente Mannschaft versteht es, den Gegner in schlechte Wurfpositionen zu manövrieren. "Wir müssen mit Tempo und Geduld spielen - und eine gute Wurfauswahl treffen", sagt der SVS-Coach. Doch auch in der Abwehr muss Grün-Gelb gegen die starken Individualisten des TVS aufmerksam sein. Die finden sich zu allererst auf den Rückraum-Positionen. "Hinten geht es darum, im Eins-gegen-Eins hellwach zu sein", so Pietralla. Es sind vor allem druckvolle Einzelaktionen, von denen das Schwafheimer Offensivspiel lebt.

Dem SV Straelen steht heute Abend voraussichtlich der komplette Kader zur Verfügung. Den wird man brauchen, um den Tabellenfünften auf Abstand zu halten, mit einem Sieg vielleicht sogar komplett aus dem Aufstiegsrennen zu katapultieren.

(terh)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Debakel aus dem Hinspiel ist für SVS eine Warnung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.