| 00.00 Uhr

Delphine feiern 81 Bestzeiten

Für den SC "Delphin" Geldern war der erste Heimwettkampf für Nachwuchsschwimmer seit zwei Jahren nicht nur als ausrichtender Verein ein Erfolg. Der Verein bejubelte zudem 27 Siege und zahlreiche Podestplätze.

Mächtig voll war es am vergangenen Wochenende in der Gelderner Schwimmhalle. Weit über 200 junge Sportler aus elf Vereinen waren ins Parkbad, der heimischen Sportstätte des SC "Delphin", gekommen, wohin Ausrichter Geldern zum ersten Heimwettkampf seit zwei Jahren geladen hatte. Für viele der Kinder war dies zugleich der erste offizielle Wettkampf überhaupt in ihrem noch jungen "Sportlerleben". Entsprechend groß war bei einigen die Aufregung, die sich allerdings nicht negativ auf die Leistung auswirkte.

Wie im Übrigen auch die späte Startzeit mit 17 Uhr nicht tat. Dennoch absolvierten insbesondere die 48 Aktiven aus Geldern ihre insgesamt 112 Einzel- und acht Staffelstarts sehr erfolgreich.

27 Siege und elf zweite Plätze

Die "Delphine" erschwammen 81 Bestzeiten, was letztlich zu 27 ersten, elf zweiten und 15 dritten Plätzen für den Verein führte. Dazu feierte die 4x50-m-Lagenstaffel (Jahrgang 1998 bis 2001) einen Sieg in der Aufstellung Jonas Klemm (Rücken), Tilo Friedrich (Brust), Lukas Teneyken (Delphin) und Niklas Hoffmann (Kraul). Sie distanzierte die Staffeln vom SV Neukirchen und Lintforter SC dabei klar, und deuteten mit ihrer Leistung an, dass in Zukunft noch einiges von ihr zu erwarten ist.

Daneben gab es aber eine Vielzahl weiterer guter Leistungen. Die erst siebenjährige Caroline Friedrich beispielsweise schwamm zweimal auf Rang eins. Dabei dominierte sie nicht nur ihren, sondern auch den älteren Jahrgang. Und auch Sina Ripkens, Franziska Böttger, Jasmin van Fürden, Dominik van Leuven und Julia van Leuven feierten jeweils Doppelsiege.

Zu den erfolgreichsten Gelderner Schwimmern zählten Marco Weber und Lukas Teneyken, die gleich dreimal auf dem Siegertreppchen standen. "Die enorm gesteigerten Trainingsumfänge machen sich inzwischen deutlich bemerkbar", sagt Cheftrainer Jörg Löcker. Immerhin legen die jungen Schwimmer bereits mit zehn Jahren über vier Kilometer pro Trainingseinheit zurück.

Zwar haben die Vereine aus Neukirchen oder Emmerich weiterhin einen Vorsprung gegenüber den "Delphinen", "der Abstand aber verringert sich von Wettkampf zu Wettkampf", so Löcker weiter. "Die Gelderner machen immer noch tolle Fortschritte. Es macht wirklich Freude diese Entwicklung zu sehen."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Delphine feiern 81 Bestzeiten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.