| 00.00 Uhr

Schwimmen
"Delphine" hinterlassen Ausrufezeichen

Schwimmen: "Delphine" hinterlassen Ausrufezeichen
Lukas Teneyken (17) war beim Wettkampf in Krefeld eine Klasse für sich. Über 100 Meter Rücken hatte er fast vier Sekunden Vorsprung und schnappte sich die Goldmedaille. FOTO: Verein
Geldern. Die Schwimmer des SC Delphin Geldern befinden sich derzeit wieder auf Erfolgskurs. Bei drei Wettkämpfen - in Essen, Bochum und Krefeld - sahnten sie Medaillen ab. Beim "Bochum-Cup" sprang Platz drei in der Teamwertung heraus. Von Christian Cadel

Die Nachwuchs-Schwimmer des SC Delphin Geldern haben in den vergangenen Wochen wieder viele Meter - wenn man alle Starts zusammenzählt sogar Kilometer - in den Schwimmbecken hinter sich gebracht. Bei gleich drei Wettkämpfen waren sie vertreten - in Essen, Bochum und bei den Verbandsmeisterschaften (Jahrgänge 2003 und älter) in Krefeld.

Bei den "Swim & Fun Days" in Essen konnten die Gelderner auch die ganz Großen bewundern. Damian Wierling, deutscher Rekordhalter über 50 Meter Freistil, und Hendrick Feldwehr gehörten dabei zu den prominentesten Teilnehmern. Darüber hinaus waren auch Schwimmer aus Karlsruhe, Potsdam, Bremen und Saarbrücken am Start, ebenso wie Aktive aus 32 Vereinen aus NRW von Paderborn bis Geldern. Die jüngsten Gelderner waren dabei am erfolgreichsten. Die zehnjährige Eelkje Burghardt und der gleichaltrige Leo Petrak zeigten sich von ihrer besten Seite. Jeder konnte sieben Mal den ersten Platz belegen. Auch Nina Backus und Tobias Windisch trugen sich in die Siegerlisten ein. Tobias schwamm die 100 Meter Brust in sehr guten 1:24,92 Minuten. Damit steht er in seinem Jahrgang auf Platz zwölf in ganz Deutschland. Sein Teamkollege Marinus Burghardt wurde hinter ihm zweiter. Über 50 und 200 Meter Brust wurde Tobias ebenfalls zweiter.

Die elfjährige Nina Backus konnte die 100 Meter Rücken in 39,79 Sekunden gewinnen. Über 100 Meter Rücken und Delphin wurde sie jeweils zweite. Den Medaillensatz komplettierte sie durch dritte Plätze über 100 Meter Freistil und 50 Meter Delphin. Bemerkenswerte Ergebnisse lieferten auch Chiara Smolan, Benjamin Bauten, Felix Specker und Christina Bauten ab. Sie alle standen ebenfalls mindestens einmal auf dem Siegerpodest.

Beim Wettkampf des gastgebenden Vereins Blau-Weiß Bochum um den "Bochum Cup" für das beste Team ging es für die Gelderner um die Vorbereitung auf die Verbandsmeisterschaften. Insgesamt 661 Teilnehmer aus 39 Vereinen machten mit. Das 30-köpfige Team aus Geldern war dabei erneut erfolgreich. "Beim Ausdruck des Medaillenspiegels traute ich meinen Augen nicht", sagte Delphin-Trainer Jörg Löcker. "Ich wusste zwar vorher um die Stärke meiner Schützlinge, aber wenn man bedenkt, dass in den Medaillenspiegeln auch die erwachsenen Schwimmer vertreten sind, die wir bei dem Wettkampf ja nicht hatten, dann ist das schon echt gut. Zumal viele Vereine ja auch als Startgemeinschaften teilnehmen."

Der SC Delphin Geldern kam am Ende bei 130 Starts auf 26 Gold-, 15 Silber- und acht Bronzemedaillen. Damit belegte die Truppe Platz drei in der Teamwertung, noch vor der SG Dortmund, SG Mülheim und der ST Duisburg. Teamsieger wurde der gastgebende Verein aus Bochum. Rang zwei holte sich die Mannschaft der SG Gladbeck/Recklinghausen.

Bei den Verbandsmeisterschaften der Jahrgänge 2003 und älter (Mädchen) sowie 2002 und älter (Jungen) starteten dann auch einige "Delphine" im Krefelder Badezentrum Bockum. Die meisten Jubelstürme löste der 17-jährige Lukas Teneyken aus, der die 100 Meter Rücken mit deutlichem Vorsprung in 1:08,49 Minuten gewann. Über 50 und 200 Meter Rücken wurde er jeweils Zweiter. Sein Bruder Mathis Teneyken, Spezialist in den Stilarten Delphin und Freistil, sammelte ebenfalls fleißig Medaillen. Vier silberne waren seine Ausbeute. Alle Medaillen errang er über jeweils 50 und 100 Meter in diesen Lagen.

Ganz überraschend, aber umso erfreulicher, war dann auch, dass sich Marvin Krasniqi über 50 Meter Delphin im Jahrgang 2001 die Silbermedaille holen konnte. "Eine schöne Belohnung für ihn", fand Coach Löcker.

Zu dem erfreulichen Vereinsergebnis steuerte Lina Jonkmans noch drei Bronzemedaillen über 50, 100 und 200 Meter Delphin bei. Neben den erfolgreichen Medaillengewinnern gingen auch Sophie Heisig, Sarah Rütters und Marie Verhoeven für den SC Delphin Geldern an den Start. Für Marie und Sarah sprangen dabei neue persönliche Bestzeiten heraus.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwimmen: "Delphine" hinterlassen Ausrufezeichen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.