| 00.00 Uhr

Schwimmen
"Delphine" momentan viel beschäftigt

Schwimmen: "Delphine" momentan viel beschäftigt
Felix Specker ging in Gladbeck sieben Mal an den Start und kam neben zwei Siegen auch in jedem weiteren Wettbewerb zu einer Medaille. FOTO: SC Delphin
Geldern. Die Wettkampfschwimmer aus dem Gelderner Parkbad vertraten die Farben ihres Vereins mit Erfolg bei zahlreichen Veranstaltungen. Das Spektrum reichte von den NRW-Kurzbahnmeisterschaften bis zum Ländervergleich in Berlin.

Viel los war in den zurückliegenden Wochen beim SC Delphin Geldern. Das Wettkampfteam aus dem Parkbad ist fast im Dauereinsatz und muss nun schon über mehrere Wochen von Wettkampf zu Wettkampf Topleistungen bringen. Kein leichtes Unterfangen, denn wo andere Vereine in den Ferien vielfach Trainingslager durchführen, müssen sich die Gelderner Delphine mit ihren bescheidenen Trainingsmöglichkeiten schon sehr konzentriert vorbereiten, um mit den großen Clubs - vielfach Schwimmgemeinschaften - mithalten zu können.

Lina Jonkmans und Lukas Teneyken sind momentan die schnellsten Schwimmer des SC Delphin. Sie erfüllten auch einige Pflichtzeiten für die NRW-Kurzbahnmeisterschaften in der Wuppertaler Schwimmoper. Jonkmans stellte sich in den Disziplinen Delphin, Rücken und Freistil über 50 Meter der Konkurrenz. In allen drei Wettbewerben kam die 14-Jährige zu neuen Bestzeiten. Ihr Vereinskollege Teneyken konnte aus schulischen Gründen nur an einem Wettkampftag teilnehmen. Das tat er aber überaus erfolgreich. So verbesserte der 17-Jährige über die 50-m-Brust und -Delphin seine eigenen Topzeiten. Über die Bruststrecke verbesserte er den Gelderlandrekord auf die neue Marke von 32:09 Sekunden.

Eine weitere Station auf ihrer Wettkampftour zum Jahresende war für 23 Aktive des Gelderner Schwimmvereins der zum neunten Mal ausgetragenen Jugendcup, der in Gladbeck ausgetragen wurde. Lina Jonkmans fehlte krankheitsbedingt, und Eelkje Burghardt gehörte bei einem Ländervergleich in Berlin zum NRW-Team. Damit fehlten dem SC Delphin zwei Topschwimmer, die dessen Medaillenbilanz bei diesem hochwertigen Wettkampf noch aufgebessert hätten. Das Ergebnis der Gelderner Schwimmer machte aber auch so etwas her: Felix Specker (zweimal Gold, viermal Silber, einmal Bronze), Mathis Teneyken (fünfmal Bronze und fünf Bestzeiten), Mats Burghardt (dreimal Silber), Kati Lindemann (einmal Gold und Silber), Benjamin Bauten (einmal Gold), Marinus Burghardt (einmal Bronze) und Tobias Windisch (einmal Silber).

Im Rahmen des Gladbecker Jugendcups sind auch immer wieder deutsche Top-Athleten am Start. So ging diesmal mit Jessica Steiger eine Deutsche Meisterin ins Wasser, die auch mit Topzeiten die zahlreich anwesenden jungen Zuschauer beeindruckte. Für einen weiteren Höhepunkt sorgte auch eine Schwimmerin der Gelderner Delphine. In einem so genannten Prämienlauf gelang Sina Ripkens über 200-m-Freistil eine Verbesserung ihrer Bestzeit um zehn Sekunden. Mit einem tollen Schlussspurt sicherte sie sich in diesem Rennen den Sieg und wurde dafür mit einem Flachbildfernseher belohnt.

In der Veranstaltungsserie der DMSJ (Deutsche Jugend-Mannschaftsmeisterschaft Staffel) konnten sich die C-Jugendlichen Tobias Windisch, Maxim Wolf, Marinus Burghardt und Benjamin Bauten in ihrem Jahrgang 2004/2005 für das NRW-Finale in Wuppertal qualifizieren. "Alle Schwimmer konnten sich innerhalb weniger Wochen in den unterschiedlichen Disziplinen um mehrere Sekunden verbessern. Von daher können die Jungs stolz sein, sich für das Finale qualifiziert zu haben", sagt Jörg Löcker, sportlicher Leiter des SC Delphin.

Zur besseren Einordnung der Konkurrenz und der Leistung des eigenen C-Jugend-Nachwuchses führte Löcker weiter aus: "Unsere Mannschaft besteht nur aus vier Jungen, die alle Staffeln bestreiten müssen. Dagegen können sich andere Teams aus einem Fundus von bis zu acht Schwimmern bedienen." Erschwerend aus Gelderner Sicht kommt hinzu, dass nur ein Schwimmer ihrer C-Jugend-Mannschaft dem leistungsstärkeren älteren Jahrgang angehört.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwimmen: "Delphine" momentan viel beschäftigt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.