| 00.00 Uhr

Schwimmen
"Delphinen" glückt erneuter Pokalerfolg

Schwimmen: "Delphinen" glückt erneuter Pokalerfolg
Mal wieder nicht zu bremsen: Caroline Friedrich präsentiert sich mal wieder in Topform. Zwei Gelderland-Rekorde kann das Nachwuchs-Talent verbessern. Dabei knackt sie die 30 Jahre alte Bestmarke über 200 Meter Brust. FOTO: Verein
Geldern. Beim Moerser Schwimmwettkampf holt die Mannschaft des SC Delphin Geldern zum vierten Mal in Folge den Pokal. Dabei verbessert Caroline Friedrich den 30 Jahre alten Gelderland-Rekord über die 200 Meter-Bruststrecke. Von Christian Cadel

Der jüngste 18. Moerser Schwimmwettkampf war für die Schwimmvereine der Umgebung, wie sich zeigen sollte, ein spannender Leistungsvergleich. Für 13 Clubs von Dinslaken, Rheinhausen, Wesel, Ratingen, über alle Moerser Vereine, bis hin zu der starken SG Bayer Uerdingen und dem SC Delphin Geldern ging es in der Gesamtwertung um einen riesigen Pokal, den das Gelderner Team bisher dreimal hintereinander gewonnen hatte.

Einen weiteren Pokalerfolg wollten die Uerdingener, Ratinger und natürlich auch die starken Schwimmer aus Neukirchen verhindern. Ratingen hatte 80 Schwimmer gemeldet, Uerdingen verzeichnete 40 Starts mehr als das Gelderner Schwimmteam, was schon im Vorfeld als klare Kampfansage gewertet werden konnte.

Die Gelderner leisteten sich dennoch den "Luxus", ihre Topschwimmer Jonas Klemm, Lukas Teneyken, Mathis Teneyken und Caroline Friedrich nicht in allen Spezialdisziplinen starten zu lassen. Was bei der Bekanntgabe des Gesamtsiegers im Medaillenspiegel am Ende des zweiten Wettkampftages herauskam, begeisterte das gesamte Delphin-Team. 56 mal Gold, 34 mal Silber und nochmal 20 Bronzemedaillen gegenüber dem Zweitplatzierten Bayer Uerdingen (47 / 31 / 26 ), dem Dritten Delphin Ratingen-Lintorf (26 / 27 / 35) und dem Vierten SV Neukirchen (26 / 22 / 18) bedeuteten die erneute Pokalverteidigung.

Herausragende Leistungen waren dieses Mal die neuen Gelderlandrekorde von Caroline Friedrich über 50 Meter Brust (0:37,35 Minuten) und 200 Meter Brust in 2:52,15 Minuten. Sie löschte damit den 30 Jahre (!) alten Rekord von Birgit Backhausen über die 200 Meter-Bruststrecke aus, die übrigens im Bad anwesend war, weil sie ahnte und sehen wollte, wer ihren Rekord aus dem Jahr 1985 brechen würde.

Auch Lukas Teneyken schraubte seinen eigenen Rekord über 200 Meter Rücken auf 2:20,95 Minuten und zeigte sich sehr zufrieden. Ganz toll schlugen sich im "kindgerechten Abschnitt" auch wieder Laura Stappert, Kati Lindemann, Mats Burghardt und Jannis Bergmann, die sechs Gold- und zwei Bronzemedaillen errungen.

Mara Meurs (5), Caroline Friedrich (6), Mira Lindemann (3), Eelkje Burghardt (3), Marinus Burghardt (8), Mathis Teneyken (6) und Benjamin Bauten (4) sorgten ebenfalls für Gold.

Auch wenn diese Schwimmer zusammen mit einigen anderen, wie zum Beispiel Tobias Windisch, Maxim Wolf, Tim Bergmann oder Mia Verhasselt, Katharina Sprünken und Lea Ingendahl, schon seit längerem zu den Aushängeschildern gehören, freute sich das Trainerteam auch über die nachrückenden Talente wie Pyry Pyykkö und Felix Specker, beide Jahrgang 2006, sowie Christina Bauten (2007) und Feline Kisters (2007) sowie weitere aus den diesen Jahrgängen.

Als nächstes stehen nun die Wettkämpfe in Gladbeck, der extrem gut besetzt ist, und das Weihnachtsmeeting in Neukirchen auf dem Programm. Da die bisherige Jahresbilanz von 1240 gewonnenen Medaillen schon einen neuen Vereinsrekord darstellt, können sich die Schwimmer nun darauf konzentrieren, ihre Positionen in der Deutschen Bestenliste zum Jahresende hin noch einmal zu verbessern. Immerhin hat der SC Delphin 14 Schwimmer in seinen Reihen, die in den Jahrgangsbestenlisten zu den hundert besten in ganz Deutschland gehören.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwimmen: "Delphinen" glückt erneuter Pokalerfolg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.