| 00.00 Uhr

Lokalsport
Denksportler gehen in die Offensive

Lokalsport: Denksportler gehen in die Offensive
Bereit für die Mission Aufstieg: Rudolf Pinekenstein, Franz Kellermann, Eckhard Schindler, Achim Janßen, Rudolf Scheer und Erik Hartz (v.l.). FOTO: TTC Geldern-veert
Geldern. Die beiden Schachmannschaften des TTC Geldern-Veert nehmen sich für die neue Saison viel vor,

Die Schachspieler in Reihen des TTC Geldern-Veert möchten hoch hinaus. Die beiden Mannschaften haben sich zum Teil erheblich verstärkt und gehören damit in der nächsten Saison in ihren jeweiligen Ligen zum engsten Favoritenkreis.

Bei der Versammlung der Gelderner Mannschaftsspieler ließ stellvertretender Abteilungsleiter Erik Hartz zunächst eine erfolgreiche Saison Revue passieren. "Wir haben unsere Ziele erreicht. Die erste Mannschaft hat sich erneut in der Bezirksklasse Nord behauptet. Und unsere neue Zweite hat sich auf Anhieb in der Kreisliga etabliert", sagte Hartz.

Er hob besonders die Leistung von Niklas Wiemann hervor. Der junge Denksportler brachte das Kunststück fertig, als einziger Spieler in der Bezirksklasse alle Partien für sich zu entscheiden. Für die kommende Saison rief Erik Hartz optimistisch höhere Ziele aus: "Wenn wir konzentriert bei der Sache sind, können beide Mannschaften in der Spitzengruppe mitmischen. Mit etwas Glück springt am Ende vielleicht sogar der Aufstieg heraus."

Die Denksportler des TTC Geldern haben allen Grund zur Zuversicht. Zum einen haben viele Stammspieler in ihrer Entwicklung einen Sprung nach vorn gemacht. Außerdem begrüßt der Verein einige namhafte Verstärkungen. So überlässt Niklas Wiemann dem spielstärkeren Erik Hartz, der zu seinen besten Zeiten in der Regionalliga für Turm Krefeld im Einsatz war, das erste Brett und spielt künftig an Position zwei. Am dritten Brett will der Essener Franz Kellermann an seine Leistungen anknüpfen, mit denen er bereits als Jugendlicher im Gelderner Schachclub Mühlenturm für Aufsehen gesorgt hatte. Verstärkt wird die erste Mannschaft weiterhin durch Otmar Miggelt, Eckhard Schindler, Egbert Groterhorst, Dr. Thomas Nettersheim sowie Werner Ungerechts - dem Sprung in die Bezirksliga dürfte in dieser Formation nichts im Wege stehen.

Ebenfalls mit stärkeren Spielern tritt die zweite Mannschaft an. Toine Leferink, Jugendwart des Vereins, spielt wieder am ersten Brett. Guido Op de Hipt und Christoph Möllers haben in der letzten Saison in der ersten Mannschaft gespielt und unterstützen nun die Reserve an den Brettern zwei und drei. An Position vier möchte Abteilungsleiter Dierk Ferlemann sein Können unter Beweis stellen. Julian Mehler, Hendrick Tauber, Iren Gersank und Thorsten Kujat komplettieren die erste Mannschaft. Als Ersatzspieler treten die neuen Mitglieder Achim Janßen und Rudolf Pinekenstein an. Sie wollen ebenfalls zeigen, wie sehr sie die 64 Felder beherrschen. Zudem sind Klaus Müller und Rudolf Scheer für die Reserve vorgesehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Denksportler gehen in die Offensive


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.