| 00.00 Uhr

Zielscheibe
Der geflunkerte Lebenslauf des Jugendtrainers

Geldern. Da sich offenbar Hinz und Kunz zu öffentlichen Erklärungen genötigt sehen, muss auch ich gestehen: Ja, ich habe schon viel zu lange geschwiegen. Und - nochmals ja - ich bestätige: Mein tatsächlicher Lebenslauf stimmt nicht mit dem überein, was Sie aus der Zeitung von mir wissen. "Jugendtrainer im Gelderland" war in den Glossen der vergangenen Monate immer wieder zu lesen. Jetzt soll die nackte Wahrheit ans Tageslicht, sich der dunkle Schatten der Realität vor den schönen Schein schieben. Tatsächlich, liebe Leserinnen und Leser, bin ich nämlich schon seit einem Jahr arbeitslos. Kein Job mehr an der Seitenlinie, keine Kabinenansprache - Fußballtrainer a.D. sozusagen. Mit Nebentätigkeiten schleppe ich mich so gut es geht durch.

Aber bitte kein Mitleid. Der öffentliche Shitstorm auf mein Outing ist niederschmetternd genug. Vertreter des Fußballkreises wechseln schon die Sportplatzseite, wenn ich mich auf 100 Meter der Außenlinie nähere. Getäuschte Ex-Kollegen haben mich von diversen Tipp-Gemeinschaften ausgeschlossen. Dieser psychische Druck hat physische Auswirkungen. Auf Anraten meiner Ärzte warte ich zunächst einen stabilen Gesundheitszustand ab und werde mich anschließend notariell erklären, in wie weit ich den Titel "Jugendtrainer" noch führen kann und darf.

Hiermit kündige ich außerdem an, mein Honorar für diese Glosse vielleicht, unter gewissen Voraussetzungen, unter Umständen oder sogar möglicherweise spenden zu wollen. Die Hoffnung mancher Kritiker, dass ich ganz von der Bildfläche verschwinde, muss ich allerdings enttäuschen. Als Edelfan meiner drei kickenden Kids wird man mich weiterhin als sachkundiger Bürger und Fußballfreund am Platz ertragen müssen...

MICHAEL MEENEN

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zielscheibe: Der geflunkerte Lebenslauf des Jugendtrainers


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.