| 00.00 Uhr

Tischtennis
Der Nationalspieler ging diesmal leer aus

Gelderland. Tischtennis: Kestutis Zeimys, Spitzenspieler des NRW-Ligisten SV Walbeck, steht gelegentlich auch für sein Heimatland Litauen an der Platte. Doch im Duell mit dem TTV Rees-Groin holte er erstmals seit langer Zeit keinen Punkt. Von Volker Himmelberg

NRW-Liga der Männer: SV Walbeck - TTV Rees-Groin 3:9. Der Jubel war am Sonntag in der Walbecker Turnhalle groß. Allerdings auf Seiten der Gäste. Während sich der SV Walbeck bereits zuvor eine weitere Saison in der NRW-Liga gesichert hatte, steht nach dem Auswärtssieg auch der Oberliga-Absteiger aus Rees ganz dicht vor dem Klassenerhalt. Dabei erlebten die Zuschauer des überraschend einseitigen Duells eine Seltenheit: Kestutis Zeimys, litauischer Nationalspieler in Reihen des SV Walbeck, verlor beide Spitzeneinzel (1:3 gegen Samuel Preuß und 2:3 gegen Carsten Franken). Für den Gastgeber, der gegen den Viertletzten die höchste Heimniederlage der laufenden Saison hinnehmen musste, punkteten lediglich Christian Peil, Henrik Cobbers und Peter Koelen/Jörn Ehlen.

NRW-Liga der Frauen: Fortuna Bonn - SV Walbeck 7:7. Obwohl für beide Mannschaften nichts mehr auf dem Spiel stand, schenkten sich die Kontrahenten nichts. Von Anfang an stand die Begegnung auf des Messers Schneide - unter dem Strich sprang ein leistungsgerechtes 7:7 heraus. Maßgeblichen Anteil am Auswärtspunkt hatte einmal mehr die Walbecker Spitzenspielerin Franziska Holla, die drei Einzel und das Doppel an der Seite ihrer Schwester Marina gewann. Die weiteren Zähler für die Gäste steuerten Lucca Mattheus (2) und Marina Holla bei.

Verbandsliga der Frauen: SV Walbeck II - Anrather TK III 8:6. Das war nichts für schwache Nerven. Die Walbecker Reserve hat einen eminent wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt gefeiert. Damit verbesserten sich die Gastgeberinnen auf den achten Tabellenplatz und haben zwei Spieltage vor Saisonende einen Punkt Vorsprung auf Relegationsplatz neun. Im letzten Einzel des Abends siegte Fabienne Vogel mit 3:1, wobei sie die Sätze drei und vier jeweils mit 12:10 für sich entschied. Fabienne Vogel hatte zuvor bereits zwei Einzel zum Erfolg beigetragen. Die weiteren Walbecker Punkte holten Sigrid Messer (2), Hannelore Hebinck, Ines Vogel und I. Vogel/Hebinck.

DJK Holzbüttgen III - TTC Blau-Weiß Geldern-Veert 3:8. Auch beim Lokalrivalen aus Geldern war der Jubel nach dem deutlichen Erfolg beim Tabellendritten groß. Der TTC Geldern hat jetzt ebenfalls 19:21-Punkte auf seinem Konto und kann in den letzten beiden Spielen den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen. Einmal mehr war unter anderen auf die Routine von Annemarie Falkowski Verlass. Die 64-Jährige, die demnächst zu den Senioren-Weltmeisterschaften nach Alicante reist, gewann zwei Einzel und das Doppel mit Sandra Ehren jeweils mit 3:1. Die restlichen Punkte für die Gäste holten Spitzenspielerin Katja Jansen (3), Sandra Ehren und Monika Op de Hipt.

Landesliga der Männer: BV DJK Kellen - TTC Geldern-Veert 2:9. Die Gäste lieferten eine ausgezeichnete Vorstellung und feierten einen verdienten Kantersieg beim Tabellennachbarn. Jürgen Zeimetz (2), Andreas Dittrich, Maik Lehwald, Achim op de Hipt, Stefan Piwkowski, Hans-Jürgen Voss, Zeimetz/Voss und op de Hipt/Piwkowski erledigten die Aufgabe im Schnelldurchgang und zeigten sich gut gerüstet für das Duell mit Tabellenführer WRW Kleve II.

Bezirksliga der Männer: Union Kevelaer-Wetten - DJK Rhenania Kleve II 9:5. Der Neuling ließ gegen den Abstiegskandidaten aus Kleve nichts anbrennen und besitzt damit glänzende Chancen auf Rang drei, der am Saisonende zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Landesliga berechtigt. Patrick Kison (2), Markus Jansen (2), Felix Moeselagen, Christian Koch, Daniel Fleddermann, Jansen/Fleddermann und Michael Zeltsch/Kison brachten den Sieg unter Dach und Fach.

Sportfreunde Walsum 09 - SV Walbeck II 9:3. Die Walbecker Reserve hatte in Duisburg nichts zu bestellen und hat damit den Klassenerhalt nach wie vor nicht in trockenen Tüchern. Oliver Dörr, Hermann-Josef Basten und Dörr/Basten holten die drei Punkte für die Gäste.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Der Nationalspieler ging diesmal leer aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.