| 00.00 Uhr

Tischtennis
Der SV Walbeck geht fokussiert ins Duell

Tischtennis: Der SV Walbeck geht fokussiert ins Duell
In der vergangenen Woche ist die Serie gerissen: Das Walbecker Duo, Marina und Franziska Holla (v.l.), verlor in der Begegnung gegen Salchendorf zum ersten Mal ein Doppelspiel in dieser Saison. FOTO: Jürgen Venn
Gelderland. Tischtennis: Morgen Abend empfängt die erste Frauenmannschaft den Tabellenzweiten TuS Wickrath. Walbecks Männer haben die SGP Oberlohberg zum Abstiegs-Duell zu Gast. Veerts Männer müssen zum Tabellendritten. Von Christian Cadel

Der TTC BW Geldern-Veert tritt beim MTV Rheinwacht Dinslaken zum Top-Spiel an.

Landesliga, Männer: MTV Rheinwacht Dinslaken - TTC BW Geldern-Veert (morgen, 18.30 Uhr). Ein wahres Top-Duell erwartet die Veerter Herren-Mannschaft in Dinslaken. Denn der Tabellenzweite wird beim Tabellendritten auf eine Menge Gegenwehr stoßen. Aber die Veerter haben in den vorigen Wochen bewiesen, dass sie Stehvermögen, Geduld und Ausdauer haben. Auch vergangenes Wochenende sprang wieder ein Sieg heraus.

Gegen Kellen stand am Ende ein 9:5 auf der Anzeigetafel, das aber knapper aussieht, als der Spielverlauf eigentlich war. Zu keinem Zeitpunkt hatte der TTC um den Sieg bangen müssen. In Dinslaken wird die Sache wohl etwas anders aussehen. Falls Veert aber weiterhin alles an sich abperlen lässt, kann auch beim MTV ein Sieg herausspringen. Ein Ersatzspieler wird voraussichtlich zum Einsatz kommen, wie Veerts Teamsprecher Hans-Jürgen Voß ankündigt.

BV DJK Kellen - SV Union Kevelaer-Wetten (morgen, 18.30 Uhr). Bei Aufsteiger Union Wetten sieht es auch an diesem Wochenende nicht gerade rosig aus. Wie schon in den vergangenen Wochen wird die Union mit einer Rumpf-Mannschaft zum Tabellenachten nach Kellen fahren. "Ich bin diesmal leider auch nicht dabei. Vier Ersatzleute werden insgesamt mitfahren", sagt Wettens Team-Sprecher Andreas Spiegels. Bereits in der Vorwoche hatte sich gezeigt, dass die personellen Engpässe nicht wirklich kompensiert werden können.

Im Duell mit Voerde fehlten drei wichtige Spieler. So musste auch Spiegels zugeben, dass Voerde spielerisch überlegen war und verdient gewonnen hat. Wenn dennoch alles passt und eine gehörige Portion Glück mit nach Kellen reist, können die Wettener vielleicht ein Remis schaffen.

Denn die letzten zwei Spiele des Jahres, gegen den Tabellenersten Wesel-Flüren, und gegen den aktuellen Dritten, MTV Rheinwacht Dinslaken, sind Aufgaben, die für Wetten derzeit unlösbar erscheinen. "Die letzten drei Spiele in diesem Jahr müssen wir noch irgendwie überstehen", sagt Spiegels.

SV Walbeck - SGP Oberlohberg (morgen, 18.30 Uhr). Die Chancen, endlich den ersten Saisonsieg einzufahren, könnten diesmal nicht besser stehen. Denn die derzeit arg gebeutelten Walbecker, die auf dem vorletzten Platz stehen, empfangen das Schlusslicht aus Oberlohberg, das in dieser Saison auch noch keinen Grund zum Jubeln hatte. Wichtig für die Gastgeber wird sein, direkt in den Doppeln schon einmal eine Duftmarke zu setzen, um dann in den Einzeln für Verunsicherung beim Gegner zu sorgen, und ihn so zu bezwingen. Gelingt das nicht, würden die Walbecker auf den letzten Platz abrutschen.

NRW-Liga, Frauen: SV Walbeck - TuS Wickrath (morgen, 18.30 Uhr). Bei Walbecks Frauen sieht es momentan noch ganz gut aus, auch wenn das Team am vorigen Samstag die lange Fahrt ins Siegerland, zum SV Germania Salchendorf, umsonst gemacht hatte. Dort kassierte man nämlich eine 5:8-Niederlage, die aber völlig unnötig war. Denn die Chance, mindestens ein Remis zu erzielen, war vorhanden. Deshalb wissen die Walbeckerinnen auch, dass dies kein Rückschritt in ihrem Leistungsspektrum war. Nun steht aber eine deutlich schwierigere Aufgabe an.

Denn kein anderer als der Tabellenzweite TuS Wickrath ist zu Gast im Spargeldorf. "Jetzt kommen für uns die Spiele, in denen wir gegen die Top-Mannschaften antreten müssen. Wickrath gehört dazu und ist favorisiert", erklärt die Walbecker Spielerin Hannelore Hebinck. Gelänge den Gastgeberinnen ein Sieg, würde das für zusätzliche Motivation sorgen, ehe es dann gegen die starken Mannschaften, Borussia Düsseldorf II und TTC GW Fritzdorf II, in den Jahres-Endspurt geht.

Verbandsliga, Frauen: SV DJK Holzbüttgen III - SV Walbeck II (morgen, 18.30 Uhr). Am Mittwochabend verlor die Walbecker Reservemannschaft das Duell gegen den neuen Tabellensiebten, SV DJK Holzbüttgen IV, klar und deutlich mit 1:8. Am morgigen Samstag werden die Walbeckerinnen dann erneut auf eine Mannschaft aus Holzbüttgen treffen, diesmal aber auf die Drittvertretung. Auch dieses Spiel wird den Gästen alles abverlangen, da die Heimmannschaft momentan ärgster Verfolger des Tabellenführers, DJK Rhenania Kleve, ist, und alles in die Waagschale werfen wird, um an den Kleverinnen dranzubleiben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Der SV Walbeck geht fokussiert ins Duell


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.