| 00.00 Uhr

Volleyball
Der TSV Weeze hat noch eine Rechnung offen

Gelderland. Volleyball-Landesliga, Frauen: Das Team trifft auf Lokalrivale VCE Geldern II. SV Straelen reist zum VC Essen-Borbeck III.

TSV Weeze - VC Eintracht Geldern II (heute, 15 Uhr; Sportzentrum Weeze). Vier Spieltage vor Saisonende ist der Tabellenvierte Weeze anders als die akut abstiegsgefährdete Gelderner Zweitvertretung schon jenseits von Gut und Böse. TSV-Coach Claus Brendgen und sein Team haben jedoch nicht die Absicht, die Spielzeit nun locker ausklingen zu lassen.

"Einerseits haben wir nach unserem 2:3 im Hinspiel gegen Geldern noch eine Rechnung offen. Andererseits wollen wir bei fünf respektive nur vier Punkten Rückstand auf Voerde und Straelen weiterhin Druck auf diese beiden Mannschaften ausüben", betont Brendgen vor Weezes letztem Auftritt am heimischen Netz in dieser Saison.

Gastgeschenke darf die TSV-Sechs vom Gast aus Geldern dabei nicht erwarten. Das Schlusslicht muss gewinnen, um seine wohl allerletzte Chance zu wahren, im Saisonfinale doch noch den Relegationsrang zu erobern. Ein Sieg in Weeze ist dazu ebenso nötig wie gleichzeitige Niederlagen der Mitkonkurrenten VC Borbeck III und Moerser SC gegen den Tabellendritten SV Straelen und Spitzenreiter VV Humann Essen II.

VC Essen-Borbeck III - SV Straelen (heute, ca. 17.30 Uhr; Sporthalle Hertiger Straße, Essen). In einem spannenden Dreikampf zwischen Ligaprimus Humann Essen II, dem derzeitigen aber am Wochenende spielfreien Tabellenzweiten TV Voerde und dem Tabellendritten SV Straelen fällt die Entscheidung über die Vergabe des Meistertitels und die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation zur Verbandsliga.

Wollen die Blumenstädterinnen in die Relegation gelangen, dürfen sie sich vier Spieltage vor Saisonende und bei drei noch ausstehenden eigenen Spielen keinen Ausrutscher mehr erlauben.

Gleichzeitig müssen sie darauf setzen, dass Voerde am kommenden Spieltag gegen Ligaprimus Essen verliert. Doch all das ist noch Zukunftsmusik, und die Straelenerinnen sind gut beraten, sich zunächst nur auf ihr Duell mit dem Drittletzten aus Borbeck zu konzentrieren.

Wissend um die Bedeutung der Partie betont Straelens Coach Krystian Scheinert: "Wir müssen drei Punkte holen und von Anfang an konstant Druck am Aufschlag machen sowie im Angriff variabel spielen, sonst wird es für uns schwer, Borbecks starke Abwehr zu knacken."

(holt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: Der TSV Weeze hat noch eine Rechnung offen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.