| 00.00 Uhr

Handball
"Der TV Aldekerk ist ein großes Geschenk für mich"

Handball: "Der TV Aldekerk ist ein großes Geschenk für mich"
ATV-Trainerin Dagmara Kowalska und ihre jungen Schützlinge wollen sich eine weitere Zittersaison in Liga drei ersparen. FOTO: Heinz Spütz
Geldern. aldekerk Nach einer Saison mit Höhen und Tiefen gab's im Frühjahr ein Happy-End für Trainerin Dagmara Kowalska und die Handballerinnen des TV Aldekerk. Nach der geglückten "Mission Klassenerhalt" möchte die frühere polnische Nationalspielerin die Grün-Weißen in der Dritten Liga etablieren.

Dürfen sich die ATV-Fans auf Verstärkungen freuen ?

Kowalska Ja, wir haben zwei gute Spielerinnen für uns gewinnen können. Jacqueline Gilej für den Rückraum und Torhüterin Nadja Leuf kommen aus Leverkusen und haben dort Erfahrungen in der A-Jugend- Bundesliga und der Dritten Liga gesammelt.

In der vergangenen Saison erwischte die Mannschaft als Aufsteiger einen glänzenden Start, geriet zum Schluss jedoch in akute Abstiegsgefahr. Stellen Sie sich insgeheim schon auf ein ähnliches Wechselbad der Gefühle ein ?

Kowalska Wir sind kein Aufsteiger mehr und haben ein Jahr Erfahrung in der Dritten Liga gesammelt. Meine Spielerinnen müssen ihre Köpfe frei bekommen und den Druck von außen ausblenden. Sie müssen lernen, sich ausschließlich auf das Spiel zu konzentrieren.

Sie haben in Dortmund zwei hochklassige Mannschaften trainiert und ihre Trainingsstätte mehr oder weniger vor der Haustür gehabt. Da könnte man ja meinen, dass Sie sich mit dem Engagement beim TV Aldekerk verschlechtert haben.

Kowalska In Dortmund hatte ich nie eine eigene Mannschaft und war so eine Art ,Notstopfen'. Aldekerk ist ein großes Geschenk für mich. Hier kann ich zum ersten Mal eine Mannschaft eigenverantwortlich trainieren und aufbauen. Und bei den Fahrten zwischen Aldekerk und Dortmund kann ich wunderbar entspannen. Das belastet mich überhaupt nicht.

Die Mannschaft ist relativ jung. Woran mangelt es den Spielerinnen noch ?

kowalska Meinen Spielerinnen fehlt es an nichts. Sie haben sehr viel Potenzial. Meine Aufgabe ist es, dieses herauszuholen. Das geht aber nicht so schnell. Meistens Schritt für Schritt, immer weiter und ohne Stillstand. Wir haben in der letzten Saison viele Spiele sehr knapp, teilweise mit einem Tor Unterschied, verloren. Das darf jetzt nicht mehr passieren, da erwarte ich, dass wir aus solchen Spielen einen Punkt oder mehr mitnehmen.

Eine Spielerin hat mich aufgefordert, zu fragen, ob Sie mit dem Einsatz ihrer Schützlinge zufrieden sind?

Kowalska Ha, ha. Was soll ich darauf antworten ? Mehr geht immer, aber ich bringe bis zu einer gewissen Grenze auch viel Geduld mit. Alles ist soweit ganz okay.

Wie lautet das Saisonziel?

Kowalska Wir starten am 16. September mit einem Heimspiel gegen Bayer Leverkusen II. Wir möchten von Anfang an nichts, aber auch gar nichts mit dem Abstieg zu tun haben.

Welche Frage würden Sie sich gerne selbst stellen ?

kowalska (lacht laut). "Daggi, warum rennst du eigentlich schon dein ganzes Leben in Handballklamotten herum?"

Die Antwort darauf ?

kowalska Weil ich Handball im Herzen trage, weil ich handballverrückt bin.

DAS GESPRÄCH FÜHRTE HEINZ SPÜTZ

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: "Der TV Aldekerk ist ein großes Geschenk für mich"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.