| 00.00 Uhr

Handball
Der TV Issum steht vor einer komplizierten Saison

Issum. Die Vorbereitung des Handball-Landesligisten verlief erneut nicht nach Plan. Torhüter Jens Holsteg verletzt. Von Stefan Mülders

Wie schon im Vorjahr ist Werner Konrads, Trainer des Handball-Landesligisten TV Issum, mit der Saisonvorbereitung nicht ganz zufrieden. Immerhin gibt es diesmal im Vorfeld nicht ganz so viele Verletzte zu beklagen wie vor zwölf Monaten. In Torwart Jens Holsteg ist "nur" ein Leistungsträger betroffen.

Dafür hat sich die Mannschaft insgesamt stark verändert. Patrick Zwart hat sich nach Hamburg verabschiedet, Janis Tenhaeff war schon während der vergangenen Saison weggezogen. Sven Ingenpass stand bereits 2014/'15 eher als "Notnagel" zur Verfügung, Torwart Oliver Wagner tritt kürzer und steht höchstens im Notfall im Kader. Ebenso wie Ralf Hericks, der diese Rolle bereits im vergangenen Jahr eingenommen hatte.

Dafür hat sich ein anderer Oldie zurückgemeldet: Stephan Swyen juckt es immer noch in den Handballfingern - er wird den Rückraum verstärken. Darüber hinaus sind Sven Krahl und Marius Manke-Reimers aus der dritten Mannschaft aufgerückt. Zwei Wochen vor Saisonbeginn meldete sich dann ein weiterer Ex-Issumer zurück auf dem Parkett: Andreas van Leuck wird das Torwarttrio komplettieren. Die Mannschaft muss sich noch finden. Denn in der Vorbereitung fielen gleich mehrere Testspiele ins Wasser - in der Regel, weil der vorgesehene Gegner kurzfristig absagte. Werner Konrads und seinem Team bleibt nichts anderes übrig, als die Situation erneut zu nehmen, wie sie ist. Verständlicherweise fällt die Formulierung eines Saisonziels schwer. "Wenn wir nach der Hinrunde im Mittelfeld stehen, dann lässt sich möglicherweise absehen, wie weit die Reise noch nach oben gehen kann."

Für die Mannschaft geht es vor allem darum, wieder den Teamgeist aufzubauen, den sie vor gut zwei Jahren noch hatte. Damals verpasste der TV Issum den Aufstieg nur um Haaresbreite. Das Auftaktprogramm hat's in sich. "Uns erwarten gleich in den ersten drei Begegnungen schwere Gegner, bevor es dann in die Herbstpause geht", sagt Konrads. Zunächst trifft das Team am Samstag ab 18.45 Uhr in eigener Halle auf den TV Borken. Konrads' Prognose: "Wir werden es generell nicht einfach haben in der Liga, denn auch die anderen Teams entwickeln sich weiter. Und die sind uns körperlich inzwischen fast alle überlegen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Der TV Issum steht vor einer komplizierten Saison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.