| 00.00 Uhr

Jugendfußball
Die Besten beim Budenzauber

Jugendfußball: Die Besten beim Budenzauber
Dirk Bimbach vom Kreis-Jugendausschuss (links) freut sich mindestens genauso wie die A-Jugendlichen des Kevelaerer SV über den Sieg beim Hallen-Cup: (hinten v. l.) Daniel Graffmann, Henning Mülders, Matthias Humm, Nick Willems, Lucas Huhnoldt; (vorne v. l.) Philipp Ingenleuf, Enis Hasani, Ben Hölzle und Hendrik van Leuven. FOTO: Markus van Offern
Kreis Kleve. Voba-Hallencup in Kleve-Kellen: Im Finale besiegt der Kevelaerer SV die JSG Bedburg-Hau im Siebenmeterschießen. Gastgeber 1. FC Kleve und der Kreisjugendausschuss sind mit der Ausrichtung des Turniers äußerst zufrieden. Von Maarten Oversteegen

Nachdem die B- und C-Junioren in diesem Jahr bereits um den Hallencup der Volksbank an der Niers gekämpft haben, spielten in diesem Jahr erstmalig auch die A-Junioren um den Pokal. Acht Mannschaften gingen in der Sporthalle des Konrad-Adenauer-Gymnasiums in Kellen an den Start. "Wir sind wirklich rundum zufrieden. Es hätte kaum besser laufen können. Die Spiele waren sportlich interessant, und wir haben mit Kevelaer am Ende einen verdienten Sieger gefunden", sagt der Nieukerker Dirk Bimbach vom Jugendausschuss des Fußballkreises Kleve-Geldern.

Im Finale setzte sich der Kevelaerer SV gegen die JSG Bedburg-Hau mit 6:5 nach Siebenmeterschießen durch. In der regulären Spielzeit von 15 Minuten schossen beide Mannschaften kein Tor. Auch in der Verlängerung musste kein Torhüter hinter sich greifen. Zwar hätte die Bedburg-Hauer Spielgemeinschaft mit einem Pfostentreffer beinahe für die Führung erzielt, doch daraus wurde nichts. Das Spiel fiel vor allem durch zahlreiche Zweikämpfe auf, die beiden Mannschaften ein wenig den Offensivdrang nahmen.

"Wir sind das Ganze schon ein wenig wie eine Spaßveranstaltung angegangen. Normalerweise sind wir keine Freunde eines solchen Futsal-Turniers, da die Verletzungsgefahr hoch ist. Doch es war ein faires Turnier, und ich finde, dass meine Mannschaft vernünftig und gut organisiert in die Begegnungen gegangen ist", sagte Tobias Häntsch, Trainer des Kevelaerer SV, der sich auch mit den Leistungen seines Torhüters einverstanden erklärte. Denn dessen Bedeutung ist beim Hallenkick um noch einiges größer als beim Spiel unter freiem Himmel.

Durch den Sieg beim Voba-Hallencup qualifizierte sich das Team aus der Marienstadt gleichzeitig auch für die Meisterschaften auf Verbandsebene, die der Fußballverband Niederrhein am Sonntag, 14. Januar, im Duisburger Stadtteil Wedau austrägt. Der Nachwuchs des Kevelaerer SV trifft dort auf die Kreismeister der übrigen Fußballkreise. "Wir haben dort eine Mannschaft am Start, die uns sicher gut repräsentieren wird", ist Bimbach überzeugt.

Im Spiel um den dritten Platz kam es in der Kellener Dreifachturnhalle zu einem reinen Südduell. Dabei besiegte Viktoria Winnekendonk den SV Straelen mit 4:3-Toren. Auch in diesem Spiel musste das Siebenmeterschießen die Entscheidung bringen, obwohl das Duell deutlich beweglicher und mit mehr Torchancen gesegnet war als das Endspiel. Den Schlusspunkt setzte ein frech verwandelter Elfmeter der Viktoria, der in der Halle für Stimmung sorgte: Der Spieler lupfte den Ball über den Keeper der Blumenstädter hinweg ins Tor.

Zwar war das Abscheiden der A-Junioren des 1. FC Kleve mit Platz sechs eher durchwachsen, doch war FC-Jugendleiter Detlev Remmers zumindest mit der Ausrichtung des Turniers zufrieden. "Hinter uns liegt eine harte Woche mit zahlreichen Veranstaltungen. Wir haen heute ein faires Turnier ohne Verletzungen gesehen. Darüber freuen wir uns", sagte er.

Der Kreisjugendausschuss will aus dem A-Junioren-Hallencup gerne eine Tradition machen: "Wir werden das Turnier im nächsten Jahr definitiv wiederholen", sagt Bimbach.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jugendfußball: Die Besten beim Budenzauber


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.