| 00.00 Uhr

Lokalsport
Die Jagd nach dem "Poser-Handtuch"

Lokalsport: Die Jagd nach dem "Poser-Handtuch"
Am Anfang steht die Abkühlung im Eyller See. Anschließend müssen die Teilnehmer ihre Qualitäten als Radfahrer und Läufer unter Beweis stellen. Staffel-Mitglieder können sich die Arbeit teilen. FOTO: Gerhard Seybert
Aldekerk. 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5000 Meter Laufen: Der TV Aldekerk richtet am Samstag, 9. Juli, den neunten Triathlon-Wettbewerb am Eyller See aus. Bei allem sportlichen Ehrgeiz kommt der Spaß nicht zu kurz. Von Bianca Mokwa

Das Datum steht, die grell-grünen T-Shirts für die Mitglieder des Organisationsteams sind soeben eingetroffen. Somit steht der neunten Auflage des ATV-Triathlon am Eyller See (Samstag, 9. Juli) nichts mehr im Wege. Für die Besten gibt es eine besondere Prämie. Ein grünes Handtuch, besser bekannt als "Poser-Handtuch", sagt Klemens Molderings mit einem Schmunzeln. Denn das gute Stück bekommen nur die besten Drei. Molderings hat bereits ein Exemplar. Er wird am 9. Juli sogar eine Doppelrolle besetzen. "Bis zum Startschuss helfe ich bei der Organisation. Dann ziehe ich mein T-Shirt aus, gehe an den Start und ziehe im Ziel das grüne Hemd wieder an", erzählt Molderings, der ebenso wie Sandra Steeger, Tine Freudenberger und Tanja Müller zu den Neulingen im Organisatoren-Team des TV Aldekerk gehört. Sie unterstützen die "alten Hasen" Olaf Müller und Stefan Loeker.

Schmerzlich vermisst wird Werner Wahl, der im vergangenen Jahr viel zu früh starb, nachdem er kurz zuvor den ATV-Triathlon mit viel Herzblut ausgerichtet hatte. "Damals haben wir uns geschworen, dass wir nie wieder die Veranstaltung nur mit drei Leuten stemmen wollen", sagt Olaf Müller. In Molderings hat das "Stammpersonal" ab sofort einen echten Triathleten in seinen Reihen.

Startklar sind v.l.n.r. Stefan Loeker, Sandra Steeger, Tine Freudenberger, Klemens Molderings, Olaf Müller als Orga-Team (es fehlt : Tanja Müller) und Heiko Jürgens, Betreiber des Strandbads Eyller See. FOTO: bimo

"Wir haben jemanden gesucht, der weiß, was die Sportler wünschen. Und den haben wir gefunden", lobt Müller seinen neuen Mitstreiter. Einige Teilnehmer haben in der Vergangenheit schon den Wunsch nach einem Liga-Start geäußert. "Beim Triathlon ist es wie bei Fußballvereinen", erklärt Molderings, "es geht hoch bis zur Bundesliga." Die ATV'ler mischen in der Verbandsliga mit.

Allerdings erfordert die Liga professionelle Schiedsrichter und ist mit vielen Auflagen verbunden. "Wir möchten den familiären Charakter behalten. Deshalb verzichten wir darauf", stellt Molderings klar. Und nennt damit die große Stärke des ATV-Triathlons. "Die Stimmung ist so toll", sagt Sandra Steeger. Auf die Frage, ob er schon einmal die Kuhglocken gehört hat, die so mancher Zuschauer am Straßenrand läutet, nickt der Triathlet und Orga-Mann. "Das ist sehr schön. Man ist viel motivierter, wenn man die Kuhglocke hört." Als "bunte Farbkleckse zwischen den Profis" bezeichnet Müller die Teilnehmer der Jux-Staffeln. Unvergessen ist das Zahnarztteam, das mit einem riesigen Gebiss auf dem Helm radelte, oder die "Käseräder". "Aldiletten, Hollandrad, Blümchenkette", zählt Tine Freudenberger mögliche Accessoires auf. Was zählt, ist der Spaß für Teilnehmer und Zuschauer. Für die originellste Staffel gibt es außerdem einen Preis.

"Turnschuhe, Hollandrad, Badehose", dies sei auch das Equipment für alle, die einmal in ihrem Leben einen Volkstriathlon bestehen wollen. Um die 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5000 Meter Laufen zu meistern, brauche es keine Profi-Ausrüstung, betont Molderings.

Übrigens bietet die Triathlon-Abteilung des TV Aldekerk freitags ab 18.30 Uhr ein Probeschwimmen im See an. Wer sich zum Triathlon angemeldet hat, der hat bis 8. Juli freien Eintritt zum Strandbad am Eyller See, um ausgiebig trainieren zu können (Anmeldeformular mitbringen).

Bislang (Stand Dienstag) haben sich zehn Staffeln, 106 Männer und 46 Frauen für das sportliche Spektakel angemeldet - die Jagd auf das "Poser-Handtuch" ist eröffnet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Die Jagd nach dem "Poser-Handtuch"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.