| 00.00 Uhr

Volleyball
Die letzten Tickets für die Quali-Runde A sind vergeben

Volleyball: Die letzten Tickets für die Quali-Runde A sind vergeben
Das Gelderner U20-Team von Coach Matthias Valentin hat es nicht in die Quali-Runde geschafft. FOTO: Binn
Gelderland. Jugend-Volleyball, Oberliga: Am letzten Spieltag haben es einige Teams aus dem Gelderland doch noch geschafft. Von Christian Cadel

Weitere Teams haben sich für die Qualifikationsrunde A zu den Westdeutschen Meisterschaften qualifiziert.

U13-Juniorinnen: VCE Geldern - TSV Bayer Dormagen 2:0 (25:17, 25:20); VCE Geldern - Moerser SC (Jungen) 1:2 (23:25, 25:12, 4:15). Die Gelderner U13 hat es geschafft. Als dritte Mädchen-Mannschaft in der Tabelle hat das Team die Quali-Runde A erreicht. Ein Sieg gegen Dormagen reichte aus. Die anschließende Niederlage gegen die Moerser Jungenmannschaft hatte letztlich keinen Einfluss mehr auf die Jubelstimmung.

TSV Weeze - Moerser SC 2:0 (25:12, 25:21); TSV Weeze - VC Essen-Borbeck 2:0 (25:12, 25:12). Auch der TSV Weeze ist in der Quali-Runde, hatte das Ticket aber schon frühzeitig gezogen. Mit zwei Siegen gegen Moers und Essen-Borbeck krönte der TSV seine gute Leistung in der regulären Saison, die auf dem ersten Platz beendet wurde. Somit hat die Mannschaft eine gute Ausgangslage für die demnächst anstehende Auslosung.

U16-Juniorinnen: Moerser SC - VCE Geldern 0:2 (15:25, 12:25); VCE Geldern - VV Humann Essen II 1:2 (25:16, 22:25, 10:15). Auch Gelderns U16 kann weiterhin im Trainings-Modus bleiben. Auch sie hat die Qualifikationsrunde A erreicht. Ein souveräner Sieg gegen Moers reichte dem VCE, um den vierten Platz zu verteidigen, da Verfolger SC BW Dingden II zwei Niederlagen kassierte und nicht mehr an Geldern vorbeiziehen konnte. Die knappe VCE-Niederlage gegen Humann Essen II war, wie sich hinterher herausstellte, ohne Bedeutung.

U20-Juniorinnen: TV Gladbeck II - VCE Geldern 0:2 (15:25, 16:25); VCE Geldern - STV Hünxe 0:2 (23:25, 15:25). Obwohl die U20-Juniorinnen des VCE Geldern nach einem mauen Saisonstart noch einmal Gas gegeben haben, mussten sie nun die Segel streichen. Die Quali-Runde A, die im kommenden Jahr ausgetragen wird, findet ohne die Geldernerinnen statt. Es hätte auch wirklich alles passen müssen, um noch irgendwie auf dem vierten Tabellenplatz zu landen. Immerhin verbuchte der VCE anfangs einen Sieg gegen die Zweitvertretung des TV Gladbeck. Gegen den stärkeren STV Hünxe, immerhin Tabellenzweiter, stand dann aber eine Niederlage zu Buche, auch wenn der VCE im ersten Satz noch sehr gut mithalten konnte. Summa summarum mussten sich die Geldernerinnen am Ende mit dem undankbaren fünften Tabellenplatz anfreunden.

U16-Junioren: TSV Wa.-Wa. - Rumelner TV 0:2 (5:25, 10:25). Als Tabellenfünfter haben es die Wachtendonker U16-Jungs nicht geschafft, sich auf den Weg in Richtung "Westdeutsche" zu machen. Mindestens der vierte Platz wäre nötig gewesen. Allerdings hätte der TSV gegen Tabellenführer Rumeln gewinnen und auf "Schützenhilfe" hoffen müssen. Am Ende stand aber eine klare Niederlage zu Buche.

TSV Weeze - Moerser SC II 2:0 (27:25, 25:22). Die Weezer U16 hat es hingegen geschafft. Nach dem knappen Sieg gegen den Tabellendritten und sich durchaus auf Augenhöhe bewegenden Moerser SC II zog das TSV-Team als Tabellenvierter in die Quali-Runde A ein.

U20-Junioren: SV Bedburg-Hau - TSV Wa.-Wa. 2:1 (25:22, 16:25, 15:10). Die Wachtendonker U20 reiht sich in die Liste der glücklichen Ticketgewinner für die Quali-Runde A ein. Allerdings wurde es am letzten Spieltag spannend, denn gleich zwei Teams saßen dem TSV im Nacken, so wie die SV Bedburg-Hau, die das Duell mit Wachtendonk sogar gewann. Da der TSV aber mehr Satzgewinne in der Saison verbuchte und die bessere Bilanz aufweist, zog er letztlich das ersehnte Ticket.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: Die letzten Tickets für die Quali-Runde A sind vergeben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.