| 00.00 Uhr

Schwimmen
Die Rekordjagd der "Delphine" geht weiter

Schwimmen: Die Rekordjagd der "Delphine" geht weiter
Jonas Klemm präsentiert sich in Remscheid in Topform. Er stellt gleich drei neue Gelderland-Rekorde auf. FOTO: privat
Geldern. Die Nachwuchsschwimmer des SC Delphin Geldern präsentieren sich bei den Kurzbahnverbandsmeisterschaften in Remscheid in Bestform. 19 Titel gehen nach Geldern. Sechs neue Gelderland-Rekorde stehen zu Buche. Von Christian Cadel

Die Schwimmer des SC Delphin Geldern haben mal wieder ihre Erfolgsserie fortgesetzt. Jüngst gingen 19 junge Schwimm-Asse insgesamt 95 Mal in Remscheid bei den Kurzbahnverbandsmeisterschaften ins Wasser.

Am Ende sprangen 46 Medaillen, davon 19 goldene, 14 silberne und 13 bronzene sowie sechs neue Gelderland-Rekorde heraus. Hinzu kam, dass die Nachwuchs-Schwimmer für 48 persönliche Bestzeiten gesorgt hatten.

Trainer Jörg Löcker war rundum zufrieden. "Das es eine Kurzbahnmeisterschaft war, konnte man davon ausgehen, dass das Haus voll sein würde. Das war es auch. Rund 500 bis 600 Zuschauer waren an den beiden Wettkampftagen in der Remscheider Schwimmhalle", sagte er. Wichtigstes Ziel der Gelderner Mannschaft war, die Titelanzahl (2014 waren es 14) zu steigern. "Und das ist uns mit 19 Titeln auch gelungen", freute sich der Trainer.

Mara Meurs, Sarah Rütters, Caroline Friedrich (jeweils 6 Titel), Marinus Burghardt (6 Titel), Benjamin Bauten, Mathis Teneyken (3 Titel) und Jonas Klemm sorgten für Jubelstürme auf Gelderner Seite. Die Titel und die Gesamtzahl der Medaillen bedeuteten für den Verein gleichzeitig Platz vier im Medaillenspiegel. Nur die großen Startgemeinschaften SG Bayer (Uerdingen, Dormagen und Wuppertal), die SG Neuss und der Düsseldorfer SC konnten mehr Goldmedaillen holen. Der Vorteil für die Gelderner: Die Wettkämpfe fanden auf der Kurzbahn (25 Meter) statt, eben genau jener Länge, auf der die Gelderner auch trainieren. "Deshalb hat die Kurzbahn für uns auch einen etwas höheren Stellenwert als die Langbahn", sagte Löcker.

In absoluter Topform präsentierte sich Jonas Klemm. Er alleine stellte drei neue Gelderland-Rekorde auf. Über 100 Meter Delphin (1:01,95 Minuten) und 100 Meter Freistil (54,45 Sekunden) holte er sich die Rekorde von Torben Knops aus dem Jahr 2011. Diese Zeiten sind für den Fünfzehnjährigen schon aller Ehren wert, aber seine Zeit über 200 Meter Freistil (1:59,69 Minuten) bedeuten mit dem Unterbieten der Zweiminutengrenze eine ganz besondere Marke. Ganz nebenbei konnte sich Jonas damit auf Platz drei (100 Meter) und neun (200 Meter) in der deutschen Bestenliste auf der Kurzbahn platzieren.

Die weiteren Gelderland-Rekorde stellten Franziska Böttger (2:29,10 Minuten über 200 Meter Rücken), Lukas Teneyken (2:22,67 Minuten über 200 Rücken) und Caroline Friedrich (1:01,31 Minuten über 100 Meter Freistil) auf. Während die Verbandsmeistertitel von Mara Meurs über 200 Meter Rücken (Jahrgang 2005) und der von Sarah Rütters über 200 m Brust (Jahrgang 2002) noch überraschend hinzukamen, zählten Benjamin Bauten, Mathis Teneyken und Marinus Burghardt zu den Favoriten über ihre Spezialstrecken.

Marinus belegt mit seinen Zeiten über 200 Meter Brust (3:14,23 Minuten) aktuell Platz zwei in ganz Deutschland, über 50 Meter Brust (41,66 Sekunden) ist er sogar die neue Nummer eins aller Zehnjährigen in Deutschland.

Mathis Teneyken belohnte sich nach langer "Durststrecke" wieder mit Topzeiten und drei Titeln über 50 Meter Delphin (32,74 Sekunden), 100 Meter Delphin (1:13,23 Minuten) sowie 200 Meter Freistil (2:28,85 Minuten). Weitere Topleistungen erbrachten die weiteren Medaillenträger Tim Bergmann (Jahrgang 2004), Tobias Windisch (Jahrgang 2005) und Lina Jonkmans (Jahrgang 2003).

Die erst seit einem Jahr aktive Lea Ingendahl und auch Katharina Sprünken sowie Mira Lindemann, die beide in Remscheid fehlten, gehören zwar alle zu den besten hundert Schwimmern ihrer Altersklasse, konnten aber (noch) keine Medaillen beisteuern. Die nächste Gelegenheit bietet sich demnächst, wenn die Gelderner in Essen beim Lagenpokalschwimmen des Werdener TB an den Start gehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwimmen: Die Rekordjagd der "Delphine" geht weiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.