| 00.00 Uhr

Lokalsport
"Doppelpott": Issumer Damen verlieren Endspiel

Issum/Uedem. Alexandra Nitsche, Leistungsträgerin der Damen-Mannschaft des Tennis-Clubs Blau-Weiß Issum und stellvertretende Sportwartin im Tenniskreis Kleve, ärgerte sich im letzten Spiel des Turniers um den Uedemer "Doppelpott" immer wieder über sich selbst. "Ich habe gemerkt, dass ich nicht das Tempo unserer Gegnerinnen gehen konnte. Sie waren echt gut", sagte Nitsche. Zusammen mit ihrer Partnerin Resie Hoeijmakers trat sie für den TC Issum im Fünfer-Damenfeld an und spielte im letzten Match gegen die Niederländerinnen Margot Verbeet sowie Miriam Westerink (RAWA Essen/Eintracht Duisburg) um den ersten Platz. Bis dahin hatte beide Doppel die 25. Auflage des beliebten Wettbewerbs ungeschlagen überstanden.

"Verbeet und Westerink waren aber eine Klasse für sich", sagte Nitsche nach zwei Sätzen, die sie und ihre Partnerin jeweils mit 2:6 verloren. Zwar konnten Nitsche und Hoeijmakers durchaus mit ihren Gegnerinnen mithalten, was lange, spannende Ballwechsel des Öfteren belegten. Doch die Schnelligkeit machte auf Seiten der Niederländerinnen letztlich den Unterschied aus.

Als mehrfache Kreismeisterin fand Nitsche die Besetzung des Damen-Turniers beim Uedemer Doppelpott in diesem Jahr allerdings besonders stark. "Alle Spiele waren insgesamt sehr eng. Das Feld war ausgeglichen und gut besetzt", resümierte Nitsche. Die Jubiläumsausgabe des Traditionsturniers bewies dabei abermals, dass der Wettbewerb des Uedemer TC über die Kreis-Grenzen hinaus ein hohes Ansehen genießt. Allerdings vertraten lediglich die Issumerinnen Nitsche/ Hoeijmakers den Kreis Kleve.

(pets)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: "Doppelpott": Issumer Damen verlieren Endspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.