| 00.00 Uhr

Volleyball
Eintracht geht schon wieder auf Reisen

Volleyball: Eintracht geht schon wieder auf Reisen
Regionalligist VC Eintracht Geldern - hier Laura Höing (r.) in der Abwehr - möchte sich am Samstag mit einem Auswärtssieg in Richtung oberes Mittelfeld orientieren. FOTO: Gerhard Seybert
Geldern/Kevelaer. Volleyball: Die Spielerinnen des Regionalligisten VC Eintracht Geldern haben schon fast vergessen, wie es in der eigenen Halle aussieht. In Lüdinghausen muss die Mannschaft ohne Laura Kanders und Libera Nicole Gey auskommen. Von Maren Herbe und Markus Heissing

Regionalliga der Frauen: SCU Lüdinghausen - VC Eintracht Geldern (Sa., 17 Uhr). Der Spielplan meint's nicht unbedingt gut mit der Eintracht. Da die ursprünglich für 30. September angesetzte Partie gegen den TuS Herten verlegt werden musste, weil sich kein Schiedsrichter gefunden hatte, muss die Mannschaft um Trainer Thomas Cöhnen an den ersten sechs Spieltagen gleich fünfmal auswärts ran. Unter diesen Umständen ist die bisherige Ausbeute von fünf Punkten aus vier Spielen sogar recht zufriedenstellend. Den einzigen Heimauftritt auf weiter Flur entschied die Eintracht gegen den VC Olpe mit 3:1 für sich, außerdem gab's ein Happy-End im Tiebreak-Krimi beim PTSV Aachen II.

Als Tabellenachter gibt die Eintracht am Samstag ihre Visitenkarte in Lüdinghausen ab. In der sehr ausgeglichenen Liga steht der Gegner auf den ersten Blick wesentlich besser da. Allerdings beträgt der Vorsprung des Tabellenvierten, der zudem bereits ein Spiel mehr ausgetragen hat, gerade einmal drei Punkte. "Die Tabelle täuscht im Moment etwas. Wir befinden uns noch im grünen Bereich. In Lüdinghausen kommt's darauf an, dass wir in der Abwehr sicher stehen und druckvolle Angriffe aufbauen. Dann sind wir mit Sicherheit nicht chancenlos", kündigt Cöhnen selbstbewusst an.

Allerdings müssen die Geldernerinnen einmal mehr in der neuen Saison einige Leistungsträgerinnen ersetzen. Außenangreiferin Laura Kanders, die mit ihren trickreichen Bällen immer wieder wichtige Punkte beisteuert, und Libera Nici Gey, die in der Defensive für den nötigen Halt sorgt, sind verhindert. "Das macht es für uns natürlich nicht einfacher, das Spiel unter Kontrolle zu bekommen. Zumal man nicht vergessen darf, dass Lüdinghausen nicht umsonst auf Platz vier steht", sagt der Eintracht-Trainer. Der Gegner hatte zuletzt zwar in eigener Halle mit 1:3 gegen die SG Langenfeld das Nachsehen, hat in der laufenden Saison aber beispielsweise auch schon den Tabellenzweiten aus Bocholt geschlagen.

Landesliga der Männer: Kevelaerer SV - VV Humann Essen V (Sa., 15.45 Uhr, in Duisburg-Rheinhausen). Der Knoten ist geplatzt. Vor der mehrwöchigen Pause gelang dem Aufsteiger aus der Marienstadt ein 3:0 gegen den TV Voerde II. Damit hat die Mannschaft um Trainerin Heike Thyssen im Kampf um den Klassenerhalt ein erstes Zeichen gesetzt. "Die Liga ist sehr ausgeglichen. Deshalb rechnen wir uns auch gegen die Essener Mannschaft etwas aus", erklärt Thyssen. Kevelaerer Hoffnungsträger ist Routinier Peter Herbe, der sich nach längerer Verletzungspause zurückgemeldet hat und für zusätzliche Stabilität sorgen soll.

Bezirksliga der Männer: Kevelaerer SV II - Moerser SC III (Sa., 14.30 Uhr, Zweifach-Turnhalle in der Hüls). Der Gastgeber bekommt es am Samstag mit der jüngsten Mannschaft der Liga zu tun - der Moerser SC schickt in der Bezirksliga ausnahmslos Junioren ins Rennen, die erste Erfahrungen im Seniorenbereich sammeln sollen. Falls es der KSV-Reserve gelingen sollte, die "jungen Wilden" gar nicht erst ins Spiel kommen zu lassen, sollte dem dritten Saisonsieg nichts im Wege stehen.

Oberliga der "U 20"-Juniorinnen: VC Eintracht Geldern - DJK Eintracht Stadtlohn (So., 13 Uhr, Landwehr-Turnhalle). Nach dem Rückzug des Moerser SC steht für den Gelderner Nachwuchs am dritten Spieltag ein Einzelspiel an, wobei die Mädchen auf die lautstarke Unterstützung der eigenen Fans hoffen können. In der heimischen Landwehr-Halle hat das Team am Ende der Herbstferien noch einen gemeinsamen Trainingstag verbracht. Trainer Markus Heißing nutzte die Gelegenheit zur intensiven Taktikschulung, die nach Möglichkeit schon am Sonntag Früchte tragen soll. Mit einem Sieg gegen Stadtlohn kann die Gelderner Mannschaft einen gewaltigen Schritt in Richtung Qualifikationsrunde A machen.

Oberliga der "U 16"-Juniorinnen: Werdener TB - VC Eintracht Geldern; RC Borken-Hoxfeld II - Eintracht (So., ab 11 Uhr, in Borken). Am vorletzten Spieltag der Jugend-Oberliga geht es für die "U 16"-Auswahl der Eintracht bereits darum, ob die Mannschaft die erste Qualifikationsrunde zur Westdeutschen Meisterschaft erreichen kann. Vor allem das Auftaktspiel gegen den Werdener TB wird Aufschluss darüber geben, ob man sich im Gelderner Lager weiter Hoffnungen machen darf. Denn der Gegner rangiert punktgleich mit den Schützlingen von Trainerin Lisa Harmsen auf dem fünften Tabellenplatz. Die Borkener Zweitvertretung dürfte anschließend eine Nummer zu groß sein - alles andere als eine Niederlage wäre eine faustdicke Überraschung.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: Eintracht geht schon wieder auf Reisen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.