| 00.00 Uhr

Jugendfußball
Elf Turniersieger und 1200 Zuckerwatten

Vernum. An vier Tagen richtete Grün-Weiß Vernum ein Jugendturnier für rund 130 Fußballmannschaften aus. Von Marco Büren

Vernums Jugendfußball-Obmann Klaus Giesen hatte mit Hilfe zahlreicher Helfer den Überblick behalten können und zieht Bilanz. Rund 130 Jugendmannschaften hatten an vier Tagen elf Turniersieger ermittelt. Dabei lockten die Nachwuchskicker fast 3000 Zuschauer auf die Sportanlage von Grün-Weiß Vernum.

Und noch weitere Zahlen konnte Klaus Giesen präsentieren. Fast 1200 Zuckerwatten, etwa 2000 Eisportionen, 200 Kuchen und der Inhalt von zirka tausend Popcorntüten wurden von jung und alt "vernichtet". Alle Zahlen zusammengefasst kommt Giesen zu dem Ergebnis: "Unser diesjähriges Jugendturnier war ein Riesenerfolg."

Bereits zum 20. Mal lud Grün-Weiß Vernum Jugendfußballer von den Bambini bis hin zu den B-Jugendlichen auf die Kleinfelder auf der Gerhard-Waerdt-Sportanlage ein. Nicht nur aus der näheren Umgebung, sondern sogar aus dem Münsterland, dem Ruhrgebiet und dem Bergischen Land folgten Vereine der Einladung der Grün-Weißen. "Ich denke", sagt Giesen nicht ohne Stolz, "dass unser Turnier schon zu einer Marke geworden ist. Es ist in jedem Fall das größte Turnier, dass der Verein je gestemmt hat - und ist wohl das größte Jugendfußballturnier im Fußballkreis Kleve/Geldern."

Der Ruf der Mehrtages-Veranstaltung hat auch dafür gesorgt, dass es von Gastmannschaften in den Saisonabschluss integriert wird. Zwei Teams aus Essen beispielsweise hatten das lange Wochenende auch dazu genutzt, im Vernumer Heuhotel zu übernachten und eine ausgedehnte Paddeltour auf der Niers zu machen.

Dass sich das Turnier bis zu seiner nun 20. Ausgabe derart entwickeln würde, hatte bei der Premiere 1994 noch keiner ahnen können. Dass die Veranstaltung seither erst einmal ausfallen musste, tat ihrer positiven Entwicklung auch keinen Abbruch. 128 Teilnehmer in diesem Jahr sind der vorläufige Höhepunkt in der Geschichte des Jugendturniers. Giesen: "Im Vorjahr hatten wir mit 104 Mannschaften erstmals die Schallmauer durchbrochen, davor waren es etwas mehr als 90 teilnehmende Teams." Und dass, obwohl seit einigen Jahren kein Wettbewerb für die A-Jugendlichen mehr ausgetragen wird. "Für diesen Jahrgang gab es vor sieben Jahren zu wenig Meldungen. Was wohl damit zu erklären ist, dass Kleinfeld-Fußball für die Großen nicht attraktiv genug ist", ergründet Giesen.

Die Turniertage wurden mit den Spielern der C 1- und C 2-Mannschaften eröffnet. Im Turnier der C 1 konnten sich die Gastgeber selbst als Sieger feiern. Im Neunmeterschießen gewann Grün-Weiß Vernum gegen den SC Waldniel mit 4:2. Die C 2 der Vernumer landete in ihrem Turnier auf dem vierten Platz, hier siegte die dritte Mannschaft von Vatangücü Mülheim.

Am zweiten Turniertag gab es für Grün-Weiß Vernum wieder einen Sieg zu feiern, denn bei den B-Junioren gewannen die Grün-Weißen vor Alemannia Kamp. Die zweite Mannschaft der Gastgeber sicherte sich den dritten Platz. Beim Turnier der B-Juniorinnen ging der Pokal an die U 17 des FC Remscheid. Gleich vier Turniere wurden am folgenden Tag ausgetragen. Bei der D 1-Jugend gewann die SpVg. Schonnebeck aus Essen, bei der D 2- und D 3-Jugend Viktoria Goch II. Die E-Jugend-Turniere gewann der PSV Wesel-Lackhausen bei den E 1-Jugendlichen ebenso wie beim Wettbewerb der E 2 und E 3.

Am vierten und letzten Turniertag standen die Wettbewerbe der Jüngsten auf der Tagesordnung. Viktoria Winnekendonk durfte im Turnier der F 1 den Sieg feiern, bei der F 2- und F 3-Jugend war der SV Straelen II der Gewinner. Am Bambini-Wettbewerb, bei dem traditionell alle Sieger sind, nahmen insgesamt zwölf Mannschaften teil.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jugendfußball: Elf Turniersieger und 1200 Zuckerwatten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.