| 00.00 Uhr

Handball
Frauen-Nordrheinligist SV Straelen mit ansteigender Form

Handball: Frauen-Nordrheinligist SV Straelen mit ansteigender Form
Während einer Auszeit. SVS-Trainer Thomas Hoffmann vermittelt seiner Mannschaft Zuversicht bei ihrem nicht einfachen Weg in der Liga. FOTO: Seybert
Straelen. Handball-Nordrheinliga Frauen: TuS Treudeutsch Lank - SV Straelen (Sonntag, 17 Uhr). Die Halle Forstenberg ist seit vielen Jahren eine schwer einzunehmende Festung. In dieser trägt der TuS Lank seine Heimspiele aus. Angetrieben durch ein lautstarkes, fast schon fanatisches Publikum zumeist siegreich.

So auch in der laufenden Spielzeit, als die SG Überruhr bezwungen wurde. Zu mehr Zählbarem hat es bisher aber nicht gereicht. Damit dürfte man in Lank nicht zufrieden sein, zumal die Niederlagen in Strombach und Düsseldorf überaus deutlich ausfielen.

Der SV Straelen steht nach drei Spieltagen noch mit gänzlich leeren Händen da. Die ansteigende Formkurve macht jedoch Hoffnung, dass sich daran in absehbarer Zeit etwas ändern wird. Vor allem die zweite Halbzeit im Spiel gegen Königsdorf zeigte, wie es geht: mit einer beweglichen und bissigen Abwehr, daraus resultierenden Ballgewinnen und dem einen oder anderen Tor über die erste und zweite Welle. Deutlicher Verbesserungsbedarf besteht nach wie vor in der Offensive. Zu ungeduldig und hektisch wird dort agiert. Technische Fehler sind die Folge, die in dieser Liga jedem Kontrahenten in die Karten spielen - auch und vor allem Lank.

Die Mannschaft von Michael Cisik ist gut zu Fuß und sucht ihr Heil in der Flucht nach vorne. Basis dafür ist eine ungemein variable die Abwehr, die gerne auch mal ausgesprochen offensiv agiert. Eine echte Waffe im aufgebauten Angriff ist Birte Pitzen, die mit ihrer linken Klebe immer für fünf bis zehn Tore gut ist. Angepfiffen wird das Spiel in Lank am Sonntag um 17 Uhr.

(terh)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Frauen-Nordrheinligist SV Straelen mit ansteigender Form


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.