| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fünferpack: Haeßl schießt Appeldorn ab

Lokalsport: Fünferpack: Haeßl schießt Appeldorn ab
Auwel-Holts Kapitän Fabian Heghmans (links) konnte mit seinem Team drei Punkte aus Goch entführen und steht nun auf dem zweiten Tabellenplatz. FOTO: Stade
Geldern. Kreisliga A: Viktoria Winnekendonk ärgert den SV Rindern. Oldenburg-Truppe stellt Kevelaer vor keine Herausforderung. Arminia Kapellen und der SC Auwel-Holt drehen nach einem 0:1-Rückstand den Spieß um. Von Nils Hendricks und Peter Nienhuys

Viktoria Winnekendonk - SV Rindern 1:1 (1:0). Man wolle den Favoriten hier und da gerne mal ein Bein stellen, hatte Viktoria-Coach Sven Kleuskens im Vorfeld der Partie gegen den SV Rindern gesagt und dieses Vorhaben sogleich umgesetzt. Wie bereits im Hinspiel kommen die Zebras nicht über eine Punkteteilung hinaus. "Wir sind natürlich enttäuscht", erklärt SV-Co-Trainer Bernard Alijaj, der Cheftrainer Joris Ernst vertrat. "Wir hätten das Spiel in der ersten Halbzeit für uns entscheiden und auf jeden Fall gewinnen müssen. Mein Glückwunsch geht an die Gastgeber." Deutlich anders sah die Gemütslage hingegen bei den Gastgebern aus. "Natürlich hatte Rindern mehr vom Spiel. Wir aber sind heute als Mannschaft aufgetreten und haben Einsatz gezeigt. Das ist ein verdienter Bonuspunkt gegen eine gute Truppe", so Kleuskens. Die Winnekendonker Halbzeitführung durch Sascha Hoffmann egalisierte Daniel Beine in der 72. Minute per Strafstoß.

Kevelaerer SV - DJK GW Appeldorn 9:1 (6:0). Zu Gast beim Tabellenführer Kevelaer kam das neue Schlusslicht aus Appeldorn gehörig unter die Räder. Dem Ergebnis entsprechend zufrieden zeigte sich KSV-Trainer Ferhat Ökce nach Abpfiff. "Kompliment an meine Truppe. Der Sieg ist auch in der Höhe vollkommen verdient. Wir haben ein hohes Balltempo vorgelegt und waren sehr zweikampfstark." Für Gelb-Blau trafen Lukas Haeßl, der zunächst einen lupenreinen Hattrick und dann auch noch einen Fünferpack schnürte, David Brinkhaus (2), Martin Sekela und Radek Vykydal. Der Appeldorner Ehrentreffer gelang Jens Hoffmann gut zehn Minuten vor Schluss. "Kevelaer hat verdient gewonnen und war in allen Belangen besser", gestand Dieter Oldenburg, Trainer der DJK. "Allerdings muss man dazu sagen, dass eine Mannschaft immer glänzen kann, wenn die andere nicht dagegen hält."

SV Arminia Kapellen-Hamb - Alemannia Pfalzdorf 2:1 (2:1). Nachdem die Gäste aus Pfalzdorf in der fünften Spielminute durch einen Treffer von Simon Olfen früh in Führung gegangen waren, traf Arminia-Akteur Frank Boos eine gute halbe Stunde später zum Ausgleich. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnten die Gastgeber das Spiel sogar noch gänzlich drehen, als Leonard Pickers auf 2:1 stellte. Infolgedessen blieb es bei diesem Spielstand und die Kanopa-Truppe klettert in der Tabelle auf Rang drei. "Dass Pfalzdorf mehr Spielanteile haben würde, war von uns auch so geplant. In der ein oder anderen Situation hatten wir zwar durchaus Glück, insgesamt ist der Sieg jedoch verdient", freute sich Mario Kanopa über den Sieg seiner Mannschaft. Sein Gegenüber Thomas Erkens resümierte: "Die ersten 35 Minuten waren wir klar tonangebend, haben es aber verpasst, mehr Tore zu schießen. Nach der Halbzeitpause hatten wir jedoch nur noch wenige Chancen zum Ausgleich."

SGE Bedburg-Hau II - Union Wetten 1:4 (0:1). Einen auch in der Höhe verdienten Sieg fuhr der Abstiegskandidat aus Wetten ein. Dirk Peters brachte die Union in Führung, und nach dem Wiederanpfiff schlug die halbe Stunde des Wetteners Niklas Görtz, der mit seinem Hattrick die Gastgeber fast alleine abschoss. SGE-Coach Dominic Weber betrieb in letzter Minute Ergebniskosmetik. "Wir haben völlig zurecht verloren, wir haben nie die richtige Einstellung zum Spiel gefunden und nun ist Abstiegskampf angesagt", sagte der enttäuschte Co-Trainer Manuel Kamps. "Unser Sieg ist hochverdient, wir haben gut gespielt und der SGE nicht viel zugelassen", war Unions Trainer Marcel Lemmen zufrieden mit seiner Mannschaft.

BV Sturm Wissel - SV Straelen II 2:0 (1:0). In einer hitzigen und intensiven Partie behielten die Hausherren aus dem Dünendorf knapp die Oberhand. Die erste Hälfte ging klar an die Wisseler, die auf Vorlage von Robin Deckers durch Tim Hüwels in Führung gingen. Danach vergaben sie noch einige Möglichkeiten. Im zweiten Abschnitt war die Elf von BV-Coach Marco Schacht nicht mehr so präsent, obwohl die Gäste Kevin Adomeit per Gelb-Roter Karte verloren. In Minute 89 machte Robin Deckers per Foulelfmeter den Deckel endgültig drauf auf das Match. Wissels Tim Hogekamp sah ebenfalls noch Gelb-Rot. "Die erste Hälfte war in Ordnung, aber nach der Pause haben wir uns nicht gut präsentiert. Straelen hätte ein Remis verdient gehabt", meinte Schacht. "Die Partie war intensiv und kampfbetont", sagte Straelens Trainer Dirk Otten.

DJK Labbeck-Uedemerbruch - SV GW Vernum 3:2 (2:0). Die Hausherren landeten einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf gegen einen direkten Konkurrenten. Bereits nach drei Minuten netzte Tim van Husen zur DJK-Führung ein, die Philip van Huet ausbaute. Nach dem Seitenwechsel gelang Vernums Philipp Stutzinger der Ausgleich, ehe Thomas van de Loo in letzter Minute den Siegtreffer für die DJK erzielte. "Unser Sieg war am Ende glücklich, aber wir mussten 25 Minuten verletzungsbedingt in Unterzahl spielen. Unser Torhüter Michael Jansen rettete uns beim Stand von 2:2", erklärte DJK-Trainer Matthias Treffler. "Wir haben zuerst geschlafen, dann einen Konter gefangen und zum Schluss unsere hochkarätigen Chancen nicht genutzt. Die Niederlage wa r bitter", erläuterte Vernums Coach Sascha Heigl.

Concordia Goch - SC BW Auwel-Holt 1:2 (1:0). Der Tabellenzweite aus Auwel-Holt wurde bereits nach 20 Sekunden überrascht, als Kai Esser nach Abstimmungsproblemen in der Gästeabwehr traf. Danach übernahm der Gast die Spielkontrolle, während die Concorden mit längen Bällen operierten. Timo Ingenlath stellte mit seinem Doppelpack den Dreier her. "Der Sieg geht in Ordnung. Wir waren spielerisch besser und in Hälfte zwei auch galliger und gieriger", stellte Holts Trainer Lars Allofs anschließend zufrieden fest.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fünferpack: Haeßl schießt Appeldorn ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.