| 00.00 Uhr

Lokalsport
Gelderner Volleyball-Nachwuchs mischt in allen Oberligen mit

Geldern. Der VC Eintracht muss sich um die sportliche Zukunft keine Sorgen machen. Die Mädchen starten am Wochenende in die Saison und verfolgen große Ziele.

Der VC Eintracht Geldern ist breit aufgestellt. Wenn am Wochenende die Saison in den Juniorinnen-Oberligen beginnt, mischen die talentierten Volleyballerinnen des Vereins in sämtlichen Altersklassen mit - von der "U 13" bis hinauf zur "U 20". Dabei hat die Eintracht im Hinblick auf die Qualifikation zur Westdeutschen Meisterschaft mehrere heiße Eisen im Feuer.

Oberliga der "U 13"-Juniorinnen (So. ab 15 Uhr, Landwehr-Turnhalle Geldern): VC Eintracht Geldern - VT Kempen, TSV Weeze - VT Kempen, Eintracht - TSV Weeze.

Oberliga der "U 14"-Juniorinnen (Sa. ab 15 Uhr, Landwehr-Turnhalle Geldern): VC Eintracht Geldern - VC Essen-Borbeck, TSV Weeze - VC Essen-Borbeck, Eintracht - TSV Weeze.

Der jüngste Eintracht-Nachwuchs hat ein großes Vorbild. Trainerin Leonie Schepers ist Diagonalangreiferin in der Gelderner Regionalliga-Auswahl und hat sich mit ihren Schützlingen einiges vorgenommen. Mit einer ihrer beiden Mannschaften möchte sie am Ende der Saison an den Westdeutschen Meisterschaften teilnehmen. Bis dahin ist es noch ein langer Weg, auf dem einige Brocken aus dem Weg geräumt werden müssen. Als Vorteil könnte sich der Saisonstart in eigener Halle erweisen: Mit der Unterstützung der Eintracht-Fans im Rücken möchten die Gelderner Mädchen die ersten Aufgaben lösen.

Oberliga der "U 16"-Juniorinnen: (So. ab 11 Uhr, Sporthalle am Mumbecker Bach in Dingden): BW Dingden II - STV Hünxe, STV Hünxe - Eintracht Geldern, Eintracht Geldern - BW Dingden II. Auch bei der "U 16"-Auswahl der Eintracht trägt eine Spielerin der Regionalliga-Mannschaft die sportliche Verantwortung. Lisa Harmsen übernimmt die Aufgabe, den Talenten die Umstellung vom Kleinfeld mit nur vier Spielerinnen auf das Großfeld zu vermitteln. Im Mittelpunkt stehen taktische Grundlagen und Systemtraining - der sportliche Erfolg soll dabei allerdings nicht völlig zu kurz kommen.

Oberliga der "U 18"-Juniorinnen (Sa. ab 15 Uhr, Turnhalle an der Prinzenstraße in Essen-Borbeck): VC Essen-Borbeck - 1. VBC Goch, Eintracht Geldern - VV Humann Essen II, VC Essen-Borbeck - Eintracht Geldern. Wie schon in der Vorsaison kommt es für die "U 18"-Auswahl der Eintracht schon am ersten Spieltag zum Duell mit dem Nachwuchs des Drittligisten Essen-Borbeck. Eine echte Standortbestimmung für die Spielerinnen um Trainer Markus Heißing, der gespannt ist, wie sich seine Mannschaft nach der sehr kurzen Saisonvorbereitung präsentiert. Außerdem trifft die Eintracht auf die Zweitvertretung des VV Humann Essen - ein Verein, der im Juniorenbereich schon immer auf höchster Ebene mitmischte und sich nun auch bei den Mädchen auf dem Vormarsch befindet.

Oberliga der "U 20"-Juniorinnen: (So. ab 11 Uhr, Sporthalle Comenius-Gymnasium Datteln): DJK Datteln - TC Gelsenkirchen, TC Gelsenkirchen - Eintracht Geldern, Eintracht Geldern - DJK Datteln. Nach einem Jahr Pause stellt die Eintracht auch in der höchsten Altersklasse wieder eine Oberliga-Auswahl. Trainer Matthias Valentin möchte ein Team formen, das sich eine gute Ausgangsposition für die Qualifikationsrunden zur Westdeutschen Meisterschaft verschafft. Mehrere Spielerinnen bringen Erfahrung aus Landes- und Regionalligen mit. Die Eintracht möchte sich daher einen Platz in der Endrunde der zwölf besten Mannschaften aus Nordrhein-Westfalen sichern.

(him)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Gelderner Volleyball-Nachwuchs mischt in allen Oberligen mit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.