| 00.00 Uhr

Handball
Gelingt den ATV-Frauen wieder ein Kantersieg?

Handball: Gelingt den ATV-Frauen wieder ein Kantersieg?
Im Hinspiel war Biefang chancenlos: Aldekerks Maike Kern (oben) trug sich damals mit sechs Treffern in die Torschützenliste ein. FOTO: Seybert
Straelen/Aldekerk. Handball-Oberliga, Frauen: Spitzenreiter TV Aldekerk reist heute zum TV Biefang. Im Hinspiel war der ATV mit 43:9 erfolgreich. Die Sterne für einen erneuten Sieg stehen günstig. Der SV Straelen tritt in Neuss an.

TV Biefang - TV Aldekerk (heute, 17.30 Uhr). Beim Blick auf diesen Spieltag dürften auch die kühnsten Optimisten Probleme haben, eine schwere Aufgabe für die Aldekerker Oberligafrauen herbeizureden. Der Tabellenführer muss heute Abend um 17.30 Uhr beim noch punktlosen TV Biefang antreten und steckt somit klar in der Favoritenrolle.

Der Tabellenletzte kann realistisch betrachtet wohl schon für die Verbandsliga planen und fand bislang noch gar nicht so recht in die Spur. Und dabei sah es zu Beginn der Saison noch gut aus. Die junge Oberhausener Mannschaft hatte sich viel vorgenommen und war optimistisch in die Meisterschaft gestartet.

Dann aber mussten Neu-Trainer Sebastian Köster und sein Team schnell erkennen, dass das erhoffte Potenzial für die Oberliga wohl doch nicht reicht. Im Hinspiel in der Aldekerker Vogteihalle stand schließlich ein deutliches 43:9 für die Grün-Weißen auf der Anzeigetafel. Mit diesem Erfolg im Nacken werden die Aldekerkerinnen sich auch in der Halle an der Biefangstraße in Oberhausen die Butter wohl nicht vom Brot nehmen lassen. Dennoch wird ATV-Trainerin Dagmara Kowalska ihr Team im Vorfeld sicherlich mehrfach dazu anmahnen, den Gegner ernst zu nehmen und nicht zu unterschätzen. Wenn alle Spielrinnen das beherzigen und auch konzentriert in die Partie gehen, steht dem nächsten doppelten Punkterfolg eigentlich nichts im Weg.

Neusser HV - SV Straelen (morgen, 16 Uhr). Der Karneval hat beim SVS Spuren hinterlassen. Beim Training am vorigen Dienstag ging es in der Stadthalle entsprechend übersichtlich zu. "Die Personallage wird morgen aber wieder besser aussehen - hoffentlich", sagt SVS-Coach Harry Mohrhoff. Dann treffen die Grün-Gelben in der Hammfeld-Halle auf den Neusser HV. Der kämpft nach wie vor um den Klassenerhalt. Der Vorsprung auf die Abstiegsränge beträgt gerade einmal fünf Punkte. "Neuss hat nichts zu verschenken und wird alles geben, um zu punkten. Das wird für uns ein ganz hartes Stück Arbeit", sagt Straelens Trainer, der der Partie mit gemischten Gefühlen entgegen sieht, auch weil er den Gegner für stärker hält als es der Tabellenstand aussagt. "Neuss ist eine junge und talentierte Truppe, die zu Hause eine Nummer stärker ist als auswärts." Für Zählbares hat es für den morgigen Gastgeber trotz des einen oder anderen ordentlichen Ergebnisses selten gereicht.

In den vorigen neun Spielen schaffte das Team nur einen Sieg. Der fiel mit 24:17 gegen Mettmann jedoch deutlich aus. Noch deutlicher, nämlich mit 32:19, endete das Hinspiel zugunsten des SV Straelen. Dieses erste Aufeinandertreffen war bereits zur Halbzeit entschieden (16:7), weil Neuss weder Mittel noch Wege gefunden hatte, den Straelener Abwehrbeton zu knacken. Der Rest war für die Blumenstädterinnen damals Formsache. "Wir müssen mindestens genauso konzentriert wie zuletzt gegen Biefang agieren. Dann klappt es vielleicht mit dem 13. Saisonsieg", sagt Mohrhoff.

(CaB./terh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Gelingt den ATV-Frauen wieder ein Kantersieg?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.