| 00.00 Uhr

Lokalsport
Germania wahrt Kontakt zur Spitzengruppe

Gelderland. Fußball-Kreisliga B, Gruppe 2: SV Asperden - Germania Wemb 0:4 (0:2). Als einziges Süd-Team hat die Germania aus Wemb einen Sieg eingefahren. Beim SV Asperden gelang ein nie gefährdeter Auswärtssieg - und das, obwohl in Kamil Bielak und Rustam Kudratow zwei wichtige Offensivkräfte erkrankt waren und passen mussten. "Dadurch haben wir uns zu Anfang im Angriff etwas schwer getan und mehrere Anläufe benötigt", erklärte Wembs Linienchef Yüksel Taylan. Nach einer knappen halben Stunde war es aber so weit, als Stefan Kesche einen Handelfmeter verwandelte. Tomke Janowitz und ein Asperdener Eigentor kurz vor und nach der Pause sorgten dann dafür, dass die Partie bald entschieden war. Lubos Paperak legte noch den Endstand drauf, noch mehr freute Taylan aber, dass die Gäste ohne Gegentor blieben.

Uedemer SV - SV Herongen II 6:0 (2:0). Wie bereits erwartet, war für die Heronger Gäste beim designierten Meister nichts zu holen. Vor der Pause hielten die Mannen von Peter Orlowski noch gut mit, spätestens mit dem schnellen 0:3 nach Wiederanpfiff war der letzte Funke Hoffnung aber verglüht. Der USV, der satte 13 Punkte Vorsprung auf Verfolger SV Grieth hat und vor der sofortigen Rückkehr ins Kreisliga-Oberhaus steht, erhöhte noch munter und machte schließlich das halbe Dutzend voll.

SG Kessel/Hommersum-Hassum - Union Kervenheim 3:0 (1:0). Die ersatzgeschwächte Union hat bei der wiedererstarkten Spielvereinigung aus Kessel keinen Erfolg verbuchen können. "Wir haben uns vor allem in der ersten Hälfte schwer getan", befand Übungsleiter Thomas van Wickeren. Nach dem 0:1 nach einer guten halben Stunde avancierte Daniel Gunkel mit einem gehaltenen Elfmeter und zwei weiteren Glanztaten zum Mann des Tages. "Aber auch mit dem Rest der Mannschaft bin ich zufrieden. Wir haben uns ordentlich aus der Affäre gezogen", lobte van Wickeren die gezwungenermaßen auf sechs Positionen umgebaute Elf für ein gutes Spiel. Vor allem nach dem Seitenwechsel befanden sich die Gäste auf Augenhöhe und gaben sich erst mit dem 0:3 in der Schlussminute geschlagen.

Union Wetten II - BV DJK Kellen II 1:3 (1:1). Das Schlusslicht hat es verpasst, mit einem Punktgewinn seine Aussichten im Abstiegskampf zu verbessern. Gegen die Kellener Reserve hatte Sebastian Bloszczyk, der derzeit trifft wie am Fließband, die Hausherren sogar früh in Führung geschossen. Der Knackpunkt war dann aber der Ausgleich wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff. In Hälfte zwei waren die favorisierten Gäste besser und zurrten den Auswärtssieg fest.

SV Grieth - Viktoria Winnekendonk II 4:0 (3:0). Einen mindestens ebenso ärgerlichen Gegentreffer kassierte die Viktoria auf der Griether Asche. Denn schon Sekunden nach dem Anpfiff gelang den Gastgebern im Anschluss an eine Ecke ein Billard-Tor zur frühen Führung. "Damit war unsere gesamte Taktik natürlich sofort über den Haufen geworfen", beklagte "Wido"-Coach Hans-Gerd Vermöhlen, der zunächst möglichst lange die Null halten wollte. Zwar hielt die Viktoria im Anschluss gut mit, verbuchte aber wenige zwingende Offensivaktionen und hatte zudem mit den flinken Griether Angreifern Probleme, die zwangsläufig mehr Raum erhielten als bei einem torlosen Spielstand. Das nutzte der Tabellenzweite eiskalt, um noch vor der Pause das Spiel zu entscheiden.

(n-h)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Germania wahrt Kontakt zur Spitzengruppe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.